Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

entweiben, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1522, Zeile 66 [Peperkorn]
ENTWEIBEN vb.   mhd. entwîben. nnl. ontwijven. abl. von weib n. 1 die weiblichkeit nehmen, verlieren: hs.E14jh. alle sy sich entwiben/, ich main allaine die/, die ab trünig wurdent ie/ der rainez wibe orden lieder saal 165,120 L. ⟨1783⟩ kommt jetzt, ihr geister alle, die ihr mordgedanken einhaucht, und entweibt mich hier Bürger 4,149 W. ⟨1914⟩ Jarda muß daran denken, .. welchen widerwillen ihm diese aufdringlichen, verkommenen, entweibten frauenzimmer, der ganze empörende duft dieses hauses eingeflößt hat Kisch ges. w. 1,136 U./K. 2 die ehefrau nehmen, sich von frauen trennen: 1648 hat der tod .. schon leyder! mich entweibet Weckherlin ged. 2,305 LV. refl. sich von den frauen fernhalten, trennen: 1860 wer der wahrheit treu will bleiben,/ muß als jüngling sich entweiben Arndt 5,311 R./ M.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„entweiben“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entweiben>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)