Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

entweihen, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1525, Zeile 23 [Peperkorn]
ENTWEIHEN vb.   mhd. entwîhen. mnl. ontwien, nnl. ontwijden. part. prät. älter gelegentlich entwicht, entweicht. präfixbildung zu weihen vb. 1 schänden. a einem heiligen ort, geweihten gegenstand durch einen frevel die weihe nehmen: 1362 do man zalte von gotz gebürte 1362 jor, .. wart daz münster zuͦ Strosburg wider gewihet .. wand es vor entwihet waz darumbe daz Johannes Horwer ein burger hette uf dem kore gewundet einen Johannes Zitwan (Straßb.) chr. dt. städte 8,90. 1522 er hat got gelestert unnd widder die heyligen stett geredt, er hatt alle kirchen enttweyhett Luther w. 10,1,1,255 W. 1678 man schonet keines alters; die kirchen, gräber vnd andere gott gewidmete sachen werden ohn vnterscheid leichtfertiger weiß entweihet Teutoburg hahn 5. 1750 die Syrer hatten gegen dieses volk (Juden) eine solche verachtung, daß Antiochus ihre tempel entweihete Loen religion 1,68. ⟨1854⟩ der pfarrer hatte verordnet, daß, weil die kirche entweiht sei, keine glocken geläutet werden dürfen Auerbach (1857) 4,64. 1936 da drangen die leute Johanns ein, .. zertrümmerten und entweihten die schätze und reliquien Zillich grenzen 154. b etwas verehrungswürdiges, unantastbares verletzen: 1519 darausz dan weyther folget, das wir, dye weil wir leben, schenden, lestern, uneren, vorunheyligenn, enthweyhen gottis namen, mit unszerm eygen gebet unnd mundt bezeugenn, das wir gottis lesterer seyn Luther w. 2,92 W. 1665 die andacht aber schwindet/ wenn Nero einer magd selbst libes-oel anzündet,/ den ambra seiner brunst auff Actens schooß und brust,/ die knechten offen stand, entweyht mit schnöder lust Lohenstein röm. trauersp. 42 LV. 1795 diese gemüthsstimmung heißt patriotismus, und es thut mir wehe, wenn ich ein so edles wort durch ironie entweiht sehe Erhard recht 106. ⟨1852⟩ ich will sie (geige) nicht entweihen mit meinen fingern Holtei erz. schr. (1861)10,55. 1976 statt dessen hielt er eine kleine rede: daß ja heute feiertag sei, Apollons, des bogenschützen tag, den man vielleicht nicht durch einen bogenkampf entweihen dürfe Hagelstange filou 179. jmdm., sich ehre, ansehen rauben: 1665 und also schätzten sie des käyserthums nicht werth,/ kein so entweyhtes haupt Lohenstein röm. trauersp. 60 LV. 1787 warum mußt’ er sich durch die schmach entweihn,/ geschworner feind und giftiger verächter/ der weisesten religion zu seyn Gotter ged. 1,372. ⟨1825⟩ die tochter der Falkensteine entweihte sich nur einmal, und zwar, als sie euch aus der hefe des pöbels erheben wollte Zschokke ausgew schr. (1825)26,65. 2 jmdm. die priesterweihe entziehen: 1509 iung vnd alt ein saͤmlich gschicht/ wol sehen mocht, die gantze thatt,/ auch wie man sye (geistliche) entwyhet hatt Murner 1,1,146 Sch. 1654 alsobald auf diß urtheil entweyheten ihn die bischoffe, und namen ihm mit sonderbarn ceremonien den priesterlichen orden Beer fortpflantzung 61. 1790 steig herab vom gerüst, riefen nun die bischöfe; und als er herabgestiegen war, fiengen sie an, ihn zu entweihen Claudius s. w. (1775)5,82.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„entweihen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entweihen>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)