Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

entwirren, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1539, Zeile 43 [Horlitz, Albrand]
ENTWIRREN vb.   mhd. entwirren. präfixbildung zu wirren vb.bis anfang 19. jhs. selten, dann zunehmend. 1 ineinander verschlungenes auseinanderziehen, auflösen: 12.jh. expediam ic entwerre ahd. gl. 4,178,13 S./S. hs.u1300 (si (minne) entwirfet) var.: entwirret (unde stricket/ wæher (kunstreich) danne spelten (handgerät der weberei) oder drihen (sticknadel)) Albrecht v. Scharfenberg Titurel 770,4 DTM. 1540 extrico, .. entwirren, außwicklen Serranus dict. D2b. 1800 sagt, wo soll das enden? wer/ den knäul entwirren, der sich endlos selbst/ vermehrend wächst Schiller 8,265 nat. 1974 indem er .. unter das rollende schiff schwamm und die leinen mit den händen entwirrte Schlee, erforschung 219. sich aus verschlingung lösen, befreien; refl.: ⟨1338⟩ du bist/ nu gevangen und vertzwicket/ und mit angesten verstricket,/ uz dem du dich nicht entwerren/ machst Hiob 8934 DTM. 1681 diejenige, so vor diesem gottlosen gerichte ihre sachen ausführen musten, fanden sich in so vielen stricken verwickelt, daß sie sich selten daraus entwirren oder entreissen kunnten Francisci trauer-saal 4,17. ⟨1803⟩ des argwohns nattern, die ein liebend paar/ umwanden, konnten wieder sich entwirren A. W. Schlegel s. w. 2,140 B. ⟨1900⟩ daß dort ein knäuel von traumgedanken anhebt, der sich nicht entwirren will Freud ges. w. 2/3,530 F. 2 verworrenheit, unklarheit auflösen, beseitigen: ⟨1276⟩ di rede wil ich uch bescheinen,/ sal ich ditz beworne entwerren,/ und daz umberichte bekeren Brun v. Schonebeck 1006 LV. 1673 keiser Carl, der im deutschen kriege verwückelt war, fand keinen raht, die verwürreten peruischen sachen zu entwürren Dapper, n. welt 111a. 1826 doch da war er ja der mann dazu, auch die vereiteltsten verhältnisse wieder zu entwirren Hauff mann 1,229. 1976 und doch können nur auf diesem wege die verworrenen verhältnisse in der politik entwirrt werden Weischedel ethik 192. seine verworrenheit unklarheit verlieren; refl.: ⟨1777⟩ wo (in der himmlischen ewigkeit), was hier als unheil uns geirret,/ sich in heil entwirret Voss s. ged. (1802)4,63. 1957 das verworrene entwirrt sich, wenn wir fragen: .. Heidegger grund 177.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„entwirren“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entwirren>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)