Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

entzug, m.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1548, Zeile 21 [Rahnenführer]
ENTZUG m.   abl. von entziehen vb. 1 verlust, beeinträchtigung: 1671 (kontrolle der erzgewinnung,) damit der gesezten zehendengebühr kein entzog geschehe in: magazin bergbaukde. 1,160 L. 1948 daraus geht .. hervor, daß der umfang des entzuges an nomineller kaufkraft .. sehr viel größer sein wird Küng selbstregulierung 25. 2 wegnahme, entfernung, auch vorenthaltung: 1892 eine schwierige sache, um aus geweben .. durch successiven entzug der nebenher auftretenden körper chemisch reine cellulose zu gewinnen Wiesner elementarstructur 141. 1973 der entzug der fahrerlaubnis wird nicht bekanntgemacht Ostermayer zeitbombe 109. 3 das verschwinden: 1909 bis zum entzuge des grundwassers im alten botanischen garten .. trat die art alljährlich an den teichrändern .. auf Graebner pflanzenwelt 348. 1957 als dabei immer wieder vom geschick und vom entzug des seins die rede war .., daß das sein sich uns .. entzieht Heidegger grund 108.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„entzug“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entzug>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)