Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

enweg, adv.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1556, Zeile 15 [Peperkorn]
ENWEG adv.   mhd. enwec. mnd. enwech; mnl. enwech, nnl. weg; ae. onweg, aweg, me. awei, ne. away. adverbiale verbindung von in präp. und weg m., über mhd. enwec im frnhd. zu eweg und weiter zu weg verkürzt. s. weg adv. – enweg tritt vom 12. jh. bis 16. jh. häufig in unfesten verbalen verbindungen auf. weg und das etymologisch mit enweg nicht identische (aber daraus umgedeutete?) hinweg adv. (etwa seit dem 14. jh. bezeugt) ersetzen enweg und seine zuss. zunehmend etwa vom 15. jh. an. fort, weg: ⟨1225/30⟩ ‘.. ich hieze brennen dich,/ hætich ez niht verlobet ê./ .. nû balde enwec, vil tumber man!’/ dô schiet er trûreclîche dan,/ daz er dâ niht gemartert wart Rudolf v. Ems Barlaam 11,31 P. ⟨1481⟩ doch mochtent sy nit lang bey einander beleiben. als die freüd enweg vergangen was, muͦßt Rial scheyden vonn seiner lieben Agleyen volks- u. schwankb. 2,212 DLE. 1522 denn es reget sich schon bereyt das geheymnis der boßheyt, on das der es ytzt auffhelt, muß enweg than werden Luther bibel 7,254 W. noch als wörterbucheintrag bezeugt: 1741 enweg, für hinweg Frisch wb. 1,226b.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„enweg“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/enweg>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)