Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

ephemerisch, adj.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1560, Zeile 12 [Peperkorn]
EPHEMERISCH adj.   abl. von ephemere f. zu gr. ἐφήμερος adj. vgl. ephemer adj. gegenwartssprachlich veraltet. eine kurze zeit bestehend, andauernd: 1568 es ist allen genanten ephemerischen fieber gemein, daß sie ein gleichheit der puls habend Wirsung artzneyb. 547b. 1772 Mendelssohn .. würde es (verbreitung seiner schriften) eben so wenig können, als er damit den kölbelischen mehr als ein ephemerisches lob erkaufen könnte frankf. gel. anzeigen 1,209 DLD. 1819 oft weht derselbe hauch, der sie (felssteine) mit staube fast überhüllte, im nächsten augenblicke das ephemerische grab wieder auseinander Fouqué gefühle 2,146. 1930 ephemer, ephemerisch .., nur einen tag dauernd, schnell vorübergehend d. große Brockhaus (1928)5,570a.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„ephemerisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/ephemerisch>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)