Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

epidemisch, adj.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1560, Zeile 76 [Peperkorn]
EPIDEMISCH adj.   lehnwort aus gr. ἐπιδήμιος adj. oder abl. von epidemie f. vgl. mlat. epidemicus, frz. épidémique, engl. epidemic adj. grassierend, seuchenartig verbreitet, auftretend: 1578 alle jnnerliche epidemische oder von vergifften lufft entstanden geschwer vnd beulen .. verhüettet diß saltz Thurneysser erdgewechsse 43. 1665 hitzige epidemische fieber und die pestilentz Praetorius astrologia cometica 57. 1724 anno 1680 sind .. die fische an einer epidemischen kranckheit häuffig abgestanden Fleming jäger (1719)2,408a. 1857 (es ist) zu hoffen, daß .. die krankheit sporadisch verbleibt und sich nicht epidemisch verbreite Moltke ges. schr. (1891)6,334. 1965 die mitgliedsstaaten .. haben epidemischen, endemischen und anderen krankheiten vorzubeugen Geissler kulturhygiene 124. – wie eine seuche sich verbreitend, weite kreise erfassend: 1766 die begierde mich zu sehen .., wurde eine art von epidemischer leidenschaft unter jungen und alten Wieland Agathon 1,331. 1826 düstere niedergeschlagenheit .., welche noch durch eine epidemische melancholie vermehrt ward, damals unter der deutschen jugend durch verbreitung Shakespeare’ s veranlaßt Goethe I 41,2,184 W. 1975 die erscheinung des drogenumgangs junger menschen .. tritt plötzlich und massenweise, geradezu epidemisch auf Kreuzer drogen 4.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„epidemisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/epidemisch>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)