Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

epikureer, m.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1563, Zeile 45 [Peperkorn]
EPIKUREER m.   lehnwort aus bedeutungsgleichem lat. epicureus m. bis ins 18. jh. in der form epikurer, seit ende des 18. jhs. auch in der form epikuräer. 1 anhänger der lehre des altgr. philosophen Epikur: 1530 wer da leret, das der todten aufferstehen und ewigs leben odder helle nichts sey und der gleichen, als die saduceer und epicurer Luther w. 31,1,208 W. 1693 Kramer sprachb. 409a. 1806 die natur des menschen .. war den stoikern wie den epicuräern der gleich bequeme anhängepunkt ihres systems Herbart pädagogik 147. 1978 der epikuräer Lucretius sieht es als seine aufgabe an, ‘den geist von den knotungen der religion’ zu befreien Grabner-H. vernunft 174. 2 diesseitsbezogener, genußsüchtiger mensch: 1544 bis sie nu zu Rom .. eitel epicurer und spoͤtter des christlichen glaubens sind Luther w. 54,160 W. 1716 epicurer, ruchlose, verschwenderische und gotts=vergessene leute haben ihren namen von Epicuro Marperger küch- u. keller-dict. 266a. 1895 ich bin überhaupt ein genußmensch, ein schändlicher epikureer Fulda kameraden 129. 1983 Duden dt. universalwb. 356a.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„epikureer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/epikureer>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)