Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

eichen, adj.

Fundstelle: Band 7, Spalte 323, Zeile 22 [Peperkorn]
EICHEN adj.   ahd. eichîn, mhd. eichîn. mnd. ēiken; mnl. eikijn, nnl. eiken; afrs. ētzen; ae. æcen (me. ōken, ne. oaken ist neubildung aus me. ōk ‘eiche’); an. eikinn. abl. von 1eiche f. überwiegend in attr. verwendung. 1 aus eichenholz hergestellt, gewonnen, entstanden: 11.jh. ilignis eihinen ahd. gl. 2,639,22 S./S. ⟨u1185⟩ hie was gestalt ein wîter rinc / von eichînen stecken Hartmann Erec 38770 ATB. 1369/76 I grozzer aychein schrein in: Piendl hab u. gut [1969]202. 1441 und darunder gelait ain grossen span, / der ist aichin und och grosz teufels netz 11270 LV. 1537 soll das stuck (gewebe) in lor oder aichin segmel schön gemachet .. werden konstanzer leinengewerbe 2,116 W. 1667 die stadt Schweidnitz, .. welche damals nur mit eichenen, zusammengeklemmerten, dicken und spitzigen pfälen umbschlossen war Naso phoenix 111. 1803 ein gutes feuer von eichnen kohlen Goethe I 43,20 W. 1882 schon glitzert, von der sonne strahl getroffen, / das tintenfaß, der eichne bücherschrein C. F. Meyer s. w. 1,81 L. 1963 jener eichene lehnstuhl, der vor dem fenster .. stand Grass hundejahre 2124. – uneigentlich: A14.jh. ein eichein pfaffe daz ist war / eine buchine messe singet wahtelmaere 67 M. 1861 (sie) nannten sich selbst die eichene compagnie H. Schmid gesch. aus Bayern 5. 2 von einer eiche: 11.jh. quernas eichina ahd. gl. 2,550, 70 S./S. ⟨1225/6⟩ im wære alze senfte ein eichîn wit umb sînen kragen Walther 1185,13 K. ⟨1255⟩ ein îsen als ein eichîn blat / der höfsch dâ mit in howen bat Ulrich v. Lichtenstein 260 L. ⟨u1445⟩ ettlich tuͦnd zu dem yetzgenannten pulver rotten dosten (origanum) vnd aichin rinden Mynsinger falken 77 LV. 1543 die selbigen kronen wurden von eim eychenen laub gemacht Eppendorff Plinius 20. 1657 aber, die die länder-noht, / die sie stillten, überleben, / denen kan der bürger-bot / jtzt das eichne kränzlein (als ehren- und siegeszeichen) geben Birken ostländ. lorbeerhäyn 342. 1711 unser feuer in der kuche oder dem ofen (ist) röthlicht oder weiß, je nach dem das holz eichin oder tannin ist Scheuchzer physica 1,93. 1763 zu schwellen und äussern wänden hat nun das eichene holz den vorzug allg. forstmagazin 1,187 S. 1827 eichene und tannene wieden sollen gar nicht geschnitten werden Behlen/L. hdb. forstgesetzgebung Baden 124. 3 aus eichen gebildet, bestehend: ⟨1382⟩ vort obir den Konitzen wek bes uf eyne eichine grentze by dem ywenwalde urk. Tuchel 92 P. 1415 by allem aichin walt obrhein. stadtrechte III 1,1,111.

eichen, vb.

Fundstelle: Band 7, Spalte 323, Zeile 67 [Peperkorn]
EICHEN vb.   mhd. îchen. mnd. īken; mnl. iken, nnl. ijken. zugrunde liegt westgerm. *īkōn, lehnwort aus lat. aequare vb. ursprünglich fachwort des weinbaus. vorwiegend nord- und westdt. nbf. eichten. 1 maße, gewichte und meßgeräte einer norm entsprechend markieren, einstellen ihre übereinstimmung mit der norm prüfen: u1300 ez sein auch maister gesetzet uber die eych an dem staine, daz die niemant eychen soll danne die dar uber gesworn habent nürnb. polizeiordn. 288 LV. 1466 es söllen auch die mess, damit man die treber usmisset, alle geeichet sein nördlinger stadtrechte 189 M. 1561 dergestallt sollen die bierstanden und kannen auch geeichet und gemeßen werden hofordn. 1,66 K. 1693 so soll der hütten-reuter .. alle wagen und gewichte, groß und klein, so wohl der ertz-fuhrleute hoͤlen und truhen alle halbe jahre in seiner gegenwart auffstossen und eichten lassen Schönberg berg-information 1,92. 1822 im jahr 1806 seie im zentverband eine generaleiche vorgenommen worden, .. auch das mas und gewicht des orts Reichenbug von ihnen geeigt worden bad. weist. I 1,179. 1979 auf genau festgelegten kursen sollen die schiffe mit geeichten echoloten den westatlantischen sektor .. aufnehmen süddt. ztg. 153,39. bildlich. personen (übermäßig) zu essen oder zu trinken geben: ⟨1462⟩ merckst du nit wie gar mit klainem vnd kargem mese er (der herr) vnser büche (bäuche) ychet vnd fuͦret Niclas v. Wyle translationen 58 LV. 1827 da ließ nun der könig den hauptmann und Ohnegrund, den reitknecht, in ein zelt setzen und einige fäßlein alten hochheimer und nierensteiner anfahren, und wollte haben, die beiden sollten sich eichen lassen Hauff phantasien 79. 2 flüssigkeitsmengen, größen gewichte von etwas feststellen: u1365 swaz aber si ainitzen aymer weins eychent und auflegent, do suͤllen si von nemen 1 dn denkm. münch. stadtrecht 428 D. ⟨1464/75⟩ er soll .. dorob .. sein, das dieselben stein alle eigentlichen gemerckt, abgezelt und geeicht werden Tucher baumeisterb. 35 LV. 1657 auff solchen fall solle der richter .. daß jenige, so nach dem gewicht, ellen, oder maaß verkaufft wirdt, durch darzue bestellte leuth abhollen, wögen, messen, oder aichten lassen landtgerichts-ordn. Oesterreich 151. 1788 bey dem im schacht sich sammlenden salzwasser .. wurde veranstaltet, den alten brunnen zu eichen, ob derselbe nicht einigen abgang in der quantität des wassers um deswillen leyden möchte Rösler beytr. 1,87. selten von personen. sich oder seine kräfte mit jmdm. messen, vergleichen: ⟨v1683⟩ er hat hier .. mit Deutschen zu thun, mit derer kräfften er sich noch nicht geeichtet hat Lohenstein Arminius (1689)2,251b. 3 übertragen von 1 her. a jmdn. oder etwas einer norm entsprechend beurteilen, einrichten, ausbilden: 1856 ich habe scheint’s gar nichts getaugt, eh’ dieser eichmeister mich in der ‘allgemeinen’ (zeitung) geeicht (rezensiert) hat Keller leben 2,413 E. 1910 einige bücher über preußische geschichte, natürlich offiziell geeicht Bebel leben 1,24. 1932 meine nerven sind für Berlin nicht mehr geeicht Kapp br. 416 H. b besonders jünger auf etwas geeicht sein von einer sache etwas verstehen, auf etwas eingerichtet sein: 1885 im laufe der jahre haben mich meine erlebnisse auf dieses gebiet gedrängt, von hause aus war ich darauf auch nicht geaicht d. gesellschaft 1,925b C. 1972 sind wir denn so auf aktion und leistung geeicht, daß wir nur diese gelten lassen wollen Rinser grenzübergänge 186.

eppich, m.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1568, Zeile 74 [Peperkorn]
EPPICH m.   ahd. ephich, mhd. ephich, eppich. mnd. eppich. lehnwort über das nd. aus lat. apium n. (vgl. epf m.) mit der endung -ich, als analogiebildung zu anderen pflanzennamen (rettich m., lattich m.)? auch lautverschoben epfich. regional und mdal. in vielen varianten verbreitet, die nicht immer von den varianten zu efeu m. sicher abzugrenzen sind (s. Marzell pflanzennamen 1,355 und 2,760). verkehrssprachlich gegen ende des 19. jhs. veraltend, landschaftlich auch noch jünger. 1 die pflanze apium graveolens L., sellerie, sowie besonders zu heilzwecken verwendete teile davon: 11.jh. apium siluester .. wilder eppeich ahd. gl. 3,588,13 S./S. ⟨1349/50⟩ petersil hât vil der kreft, die der epfeich hât Konrad v. Megenberg b. d. natur 413 P. 1593 es ist .. an den pyramidem gezeichnet gewesen, wieviel den arbeytern auff eppich, zwiebel vnnd knoblauch gangen sey Schwartzkopff Herodot 108. ⟨1698⟩ die brüste .. durch gute bähungen aus dill, eppich, balsam, chamillen .. geschmeidig zu machen Jüngken leibartzt (1699)380. 1773 der eppich besitzet verschiedene medicinische eigenschaften Krünitz encykl. 2,286. 2 bezeichnung für andere pflanzen, so für petersilie und (jünger vorwiegend vor allem poetisch) für efeu: 1539 gleich wie Diosc. dann das feigblottern eppich vnd das ramunculum chelidonia nent Bock kreütterb. 1,25b. ⟨1621⟩ ein maull=esell der trug ein gantze last eppich Wallhausen camera (1623)67. 1792 bacchantisch das haupt/ mit eppich umlaubt Matthisson ged. 1,149 LV. ⟨1897⟩ der duft aus dem garten ../ flicht in dem flatternden haar dir/ eppich und ehrenpreis George w. 1,153 B.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ehrenrichter eierbrief
Zitationshilfe
„eppich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/eppich>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)