Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbären, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1576, Zeile 46 [Rahnenführer]
ERBÄREN vb.   ahd. irberan, mhd. erbërn. präfixbildung zu ahd. beran vb. wie einfaches bären vb. stark flektiert. 1 hervorbringen: u830 niomer fon thir uuahsmo arboran uuerde zi éuuidu Tatian 2121,1 S. hs.u1200 der die diemioti hat, der hat die gehorsami, und vverdent uon der minna die tugende alle erbôrn altdt. pred. 36 W. ⟨1352⟩ also wenig dein nam und dein getat/ pey deinem leben gewanndelt wirt./ dein vart dir alle woll erpiert Seifrit Alexander 1464 DTM. 1541 sich einer soͤllichen treflichen stat, fürsten- thum̄ vnd herschung zuͦ vnderziehen, die mit dem krieg etlicher maß erporn vnd auffgangen oder gemert were Boner Plutarch 1,39b. 1607 des keiszers redner sprach mit zorn:/ du hetist der red wol erborn Grob handlung 18 G. 1701 es ist eine gabe der auß gott erbohrnen klarheit Ruysbroeck, schr. Cc2a. – refl. entstehen: ⟨u1330/40⟩ sô sich jâmir grôz irbirt Nicolaus v. Jeroschin kronike 383 S. 1644 so würde .. die kindliche liebe sich gar leichtlich auß der kindlichen furcht erbähren Hoburg misbräuche 90. 2 gebären; häufig im part. prät. gebürtig, abstammend von, zu etwas geboren: ⟨u1187⟩ ouch wâren si beide, als ich ez las,/ von einer stat ze Lûte erborn Hartmann Erec 39724 ATB. ⟨hs.u1310/30⟩ ich bin ir ze dienst erborn schweiz. minnesänger 178 B. 1485/6 einnen der ein erbornner eignoss ist Edlibach chr. 122 U. 1519 ich byn die aller schoͤnst vff erden,/ die yemer mag erboren werden Murner 5,92 Sch. 1575 was von huren erboren, ist zu huren erkoren Fischart geschichtklitterung 35 HND. 1633 die großmutter Caroli v. Mariam von Burgund belangend, ist dieselbe vom königlichen geschlecht der königen in Franckreich erboren Gottfried hist. chr. (1630)7,2. ⟨1764⟩ von vatter und mutter ehelich und aus rechtem ehebet erbohren rechtsqu. St. Gallen I 1,70.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
erbpächter erlösungsidee
Zitationshilfe
„erbären“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erb%C3%A4ren>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)