Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbärmlich, adj.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1579, Zeile 51 [Rahnenführer]
ERBÄRMLICH adj.   ahd. irbarmalîh, mhd. erbermelîch. mnd. erbarmlik. abl. von erbarmen vb. entlehnung auch ins nnl. die verwendungen unter 1 a und 2 sind seit dem 11./12. jh. bezeugt, die übrigen seit dem frnhd. der hauptgebrauch unter 1 a und 1 b. die verwendung 2 läuft im 19. jh. aus. 1 schlimm, arg, sehr. a jämmerlich, mitleid erregend, elend: ⟨v1022⟩ neuueist tu daz Croesus, ter in Lidia chuning uuas, sô er mittundes Ciro forhtlîh uuas, daz er sâr dara-nâh erbarmelîh uuortenêr .. fone anaslahte erretet uuard? Notker 1,1,69 ATB. ⟨u1300⟩ ir gelaz was irbermelich väterb. 23562 DTM. ⟨1455/70⟩ Sydonie .. clagt is got mitt gantzem hertzen erbermelich Pontus 231 TSM. ⟨1509⟩ die mynderiaͤrigen, .. siechen vnnd ander erbaͤrmlich person on vormunder Tengler layenspiegel (1511)B4a. ⟨1674⟩ wann wir einen menschen erbärmlich weinen sehen H. Müller liebes-kuß (1679)273. 1774/80 es ware so ein erbärmliches weheklagen Paucke zwettler cod. 1,397 B.-D. 1826 während dieser klagen stiess der wechselbalg das erbärmlichste geschrei aus W. Grimm kl. schr. 1,430 H. 1976 berichten sie .., wie .. sie in diese erbärmliche und bedauernswerte lage geraten sind Augustin raumlicht 118. mangelhaft: 1663 wenn wir schon viel jahre die teutsche sprache gelernet haben, so sprechen wir doch so erbärmlich Schottel haubt spr. 20. ⟨1798⟩ ein moralisches gedicht .. wie nun aber alles fertig war, siehe da, so war es erbärmlich gerathen Tieck (1828)16,103. 1845 wie erbärmlich ist doch diese zeichnung gegen das bild, das in meinem innern lebt Feuerbach br. an seine mutter 1,42 K./U.-B. 1972 die bezahlung war in dieser zeit der reichsmark erbärmlich Giesen flügel 228. b unangenehm, übel: ⟨1435⟩ also stund es leider sehnlich und erbermlich in Bamberg chr. Bamb. 1,3 Ch. ⟨1590⟩ zu disen vnsern erbaͤrmlichen zeiten märtyrb. (1608) 90. 1610 o was leydige vnd erbaͤrmliche zeiten seyn diese? Guarinonius grewel 830. 1795 nichts thun, um uns aus der erbärmlichen langenweile zu retten Goethe I 21,203 W. 1843 meine bisherigen 15 (bäder) zerwalken mich auf eine erbärmliche art Gervinus brw. 2,247 I. 1961 mit einem erbärmlichen gefühl im magen stand er um sieben uhr .. vor dem soldatenheim Kuby sieg 394. verwerflich, schändlich: 1518 die Behemen das elende erbermlich volg Luther w. 9,187 W. 1616 daß aber ein christ .. mit gottslesterungen auff jhne loß brennt, das ist je beschwerlich, erbärmlich vnd vnleidenlich Albertinus Lucifer 71. 1785 aus keiner andern ursache .. als blos, .. weil es seinem erbärmlichen ehrgeitz schmeichelt Zimmermann einsamkeit (1784)4,298. 1843 denn das treiben dieses menschen scheint wirklich erbärmlich und lächerlich Cornelius lit. w. 1,38 C. 1969 ein solcher gedanke kam ihr jetzt .. schmutzig und erbärmlich vor Andres dumme 50. c sehr (groß, stark), außerordentlich. intensivierend: 1540 er liebt sie erbermblichen Boltz Terenz 64b. 1648 daß mich das ohr erbärmlich sehr schmertzet Sohle Kichote (1928)156. 1735 o hör nur wie erbärmlich schön/ die seufzendlahmen pfeifen gehn Stoppe Parnaß 30. 1861 ‘s kommt mir wohl erbärmlich schwer an, daß ich wegziehen soll aus der Hartburg Holtei erz. schr. 5,101. 1978 es ist ein viel zu dünner (wasser-)strahl, erbärmlich dünn Boesch kiosk 135. 2 mitleidig, von mitleid erfüllt: ⟨1187/9⟩ erbarmelike he’ne ane sach Heinrich v. Veldeke Eneide 12562 DTM. hs.A13.jh. gip der sêle ir werdekeit,/ die du hâst brâht erbarmelich Engelbirn IX Sch. 1535 ob es besser sey neydisch oder erpermlich zesein Boner Herodot 40b. 1651 Christus an dem creutz ../ o lieber schaw’ ich ihn erbärmlich an Dach ged. 3,372 Z. 1735 um ihr (der sterbenden) das letzte zeichen/ der festgeschwornen treu erbärmlich darzureichen Stoppe Parnaß 462. ⟨1881⟩ weil er halt gegen arme leut’ ein so viel erbärmlicher herr g’west is Anzengruber 14,105 C.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
erbpächter erlösungsidee
Zitationshilfe
„erbärmlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erb%C3%A4rmlich>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)