Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbangen, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1576, Zeile 13 [Rahnenführer]
ERBANGEN vb.   mhd. erbangen. präfixbildung zu bangen vb. jünger nur gehoben. ängstlich, furchtsam werden: ⟨u1300⟩ got vater, got sun und got geist,/ der die cristenheit sach allermeist/ in dem beginne irbangen Heinrich v. Hesler apokalypse 197 DTM.⟨z.j. 1438⟩ unrecht ist uf den höhsten grot geclummen,/ darob erbang,/ und hat gewalt dem recht sin swert genomen in: Windeck denkw. 427 A. ⟨1771⟩ da erbangete der greis Bürger 4,29 W. 1954 erbangend vor dem furchtbaren gebot,/ das wort des herrn zu tragen durch das hassen Schneider sonette 92.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„erbangen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbangen>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)