Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

erbarmen, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1577, Zeile 28 [Rahnenführer]
ERBARMEN vb.   ahd. irbarmên, mhd. erbarmen. mnd. erbarmen. präfixbildung zu ahd. armên vb. ‘arm werden, mangel leiden’ (als lehnübersetzung von lat. miserere vb.) mit ahd. ab- (vgl. ae. of-earmian) oder bi- (vgl. die wortbildungen mit barm-) und mit ahd. ir-. – nbf. mit umlaut (erbermen, erbärmen). das wort wird vor allem literarisch-gehoben verwendet. es ist verbreitet in den ahd. gl., zuerst als entsprechung zu lat. condescendere vb. sich zu jmdm. auf einem geringwertigeren stand herablassen: 8./9.jh. condescendit arparm et ahd. gl. 2,315,8 S./S. 10.jh. condescendunt irparament ebd. 2,304,58. 1 mitleid haben. mitleidig sein. a jmdn. bemitleiden, etwas beklagen: 9.jh. (culpas vero verecundantium quasi) conpatiens arparmanter (reprehendit) ahd. gl. 2,167,33 S./S. 11.jh. miseratus erbarmente ebd. 2,36,55. ⟨u1120⟩ got selbi lerti unsich chusci und dimuot, ../ undi vremidiz leit irbarmin summa theologiae 26,2 M. ⟨v1209⟩ den helm bant si im (dem toten) abe/ mit sô grôzer ungehabe/ daz ez was zerbarmen Wirnt 7692 K. ⟨u1455⟩ es mocht got erbarmet haben̄ den̄ schaden̄, der den̄ lewten̄ gechach script. rer. pruss. 3,682. 1593 ist es nicht zu erbarmen .., so ein fromes ehrliches weib .. dergestaldt in ein böß geschrey zubringen Heinrich J. v. Braunschweig schausp. 82 LV. 1776 himmel erbarme/ tröste das herz! Goethe jugendw. 2,274 ak. 1860 alle guten rührungen deines heiligen geistes gehen so schnell wieder vorüber, daß es zum erbarmen ist Harms pred. evangelien 258. b sich jmds. mitleidsvoll annehmen, bedauernd anteil nehmen an etwas. reflexiv. hauptgebrauch: ⟨1060/5⟩ er (Joseph) lieze ime irbarmin daz si vil armen nehêten fihi noh scatz wiener genesis 2599 S. ⟨12.jh.⟩ sun Dauides irbarmide dih min (fili David miserere mei) dt. bibelfragmente 1,1021 K. ⟨u1300⟩ vater Abraham erbarmbe dich uͤber mich dt. pred. 1,38 G. 1531 so wil ich .. mich jren erbarmen bibel (Zür.) 2,107c. 1610 also soll ein jeder christ in erbarmender liebe für seine feinde bitten Arndt christenthumb 2,201. 1752 herr könig, .. erbarmet euch des großen schadens Gottsched Reineke 7 B. ⟨1854⟩ der gärtner, da er das arme hilflose kind sah, erbarmte sich seiner Busch 8,69 N. 1976 das urtümliche liebesgebot .. setzt offenbar die personalität eines richtenden und erbarmenden schöpfers voraus F. Wagner Newton 80. sich annehmen, widmen. scherzhaft: 1903 wir werden noch ermahnt, uns des proviantes zu erbarmen, der in großen mengen mitgenommen ist Linke luftschiffahrt 179. 1959 er .. holte sie ab, damit sie sich .. seiner nachlässig geführten bücher erbarme Böll billard 18. 2 mitleid erregen. a jmdn. rühren, auch betrüben, bekümmern auch unpersönlich von gott, auch mit ellipse des es (daß [es] gott erbarme!). bezeugungsschwerpunkt liegt im mhd./ frühnhd.: 863/71 oba wir sin nu tharben, ja mag iz got irbarmen! Otfrid IV 26,24 E. ⟨v1022⟩ dih irbarmee uuîo nôt in sî in uinculis Notker 3,2,562 ATB. ⟨E12.jh.⟩ ez erbarmet mich dazs alle jehen/ daz ich anders künne niht wan klagen Reinmar 31175,8 MF. ⟨A14.jh.⟩ dise senleiche qual und disen girleichen durst erparmt got den vater mönch v. Heilsbronn fronleichnam 29 M. ⟨M15.jh.⟩ und ward Karlus klag so groß, daz er erbarmet rich und arm dt. volksb. 62 LV. 1576 i[hre] f[ürstlichen] g[naden] schlugen mir es (erbetenes darlehen) ab, welches mich sehr erbarmet Schweinichen denkw. 97 Oe. 1618 allbeyd sind einen tag gestorbn,/ .. das gott erbarm Rinckart jubel-comödie 57 R. 1791 mein zustand erbarmte den gutmüthigen Jerom Thümmel reise (Leipz.)1,187. ⟨1847⟩ es könnte einen stein erbarmen, daß diese beiden leute nicht glücklich werden sollten Laube ausgew. w. 3,114 H. 1974 einmal waren sie so weit, daß sie den gashahn aufdrehten, aber dann habe ich sie (mutter mit mann) erbarmt, ich war ein kleines kind Rinser esel 141. b jmdm. leid tun; im öst. bis in die gegenwart gebräuchlich: 10.jh. misereor super turbam .. mir irparmet diu menigi ahd. gl. 1,817,31 S./S. ⟨u1147⟩ daz muoz mir wol rebarmen,/ daz ich dich sol senden/ haim kaiserchr. 11441 MGH. ⟨u1300⟩ es solt ainem stain erparmet han Heinrich v. Neustadt Apollonius 15839 DTM. 1554 dann ich .. in grossem ellend umbgezogen bin; ich solt .. einem stein erbarmen Wickram 2,66 LV. 1695 je daß es den göttern im wolcken erbarme Reuter ehrl. frau 10 HND. ⟨1846⟩ ich gab ihm einen ruhigen, ernsten verweis, aber innerlich erbarmte er mir Stifter 17,189 S. 1985 er erbarmt mir (tut mir leid) öst. wb. 36172c.

erbarmen, n.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1578, Zeile 28 [Rahnenführer]
ERBARMEN n.   mhd. erbarmen. substantivierung von erbarmen vb. vgl. erbärmde f. sowie mhd. erbarme f. und erbärme f. 1 mitleid, mitgefühl, auch nachsicht. hauptgebrauch: ⟨u1230/40⟩ daz in (den im kampf bedrängten) niemens erbarmen/ mohte bringen ûzer nôt Stricker Karl 1470 B. ⟨1.h14.jh.⟩ ich grûze dich mûterlîchez erbarmen,/ erhôre die bete dîner armen erlösung 19,69 B. 1538 der feind truͦg ein erbarmens mit den vnschuldigen Franck Germaniae chr. (o.o.)268a. 1671 der Necoda selbst gab ihm aus erbarmen reis zu eßen Pinto, reisen 269. 1778 als wenn ihm das herz im leibe für lauter mitleid und erbarmen zerspringen wollte Jung-S. jünglings-jahre 102. 1848 Gerai’s weiber .. flehten vergebens um schonung. mein großvater soll ohne erbarmen die wehrlosen niedergemetzelt .. haben M. Wagner Kaukasus 1,70. 1975 jenes volk, mit dem gott aus unsagbarem erbarmen den alten bund geschlossen hat Moltmann kirche 167. 2 beklagenswerter, mitleidswürdiger zustand: 1793 viele menschen machen sich alles so beschwerlich .., daß es ein erbarmen ist anzusehen Heinzmann rathgeber 204. ⟨1854⟩ unser herr pfarrer, es ist ein erbarmen, der gut’ mann muß sauhirt .. sein Auerbach (1857)4,88.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„erbarmen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbarmen>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)