Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbarmer, m.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1578, Zeile 67 [Rahnenführer]
ERBARMER m.   mhd. erbarmære. abl. von erbarmen vb. jmd., der sich erbarmt mitleid hat; meist gott oder Christus. vorwiegend gehoben: 2.h12.jh. erbarmare unde barmhercer herro miserator et misericors dominus windb. psalter 2,191 K. ⟨u1360⟩ du bist mein got barmhercziger vnd erbarmer (qui es deus miserator et misericors) Johann v. Neumarkt 1,95 K. 1493 min nodt vengkniß vnd verderplicheit zwingend mich, u̍wer fu̍rsichtikeit als hanthabern der gerechtikeit vnd erbarmern des gedrengten vnschuldigen zuͦ eroffnen Riederer rhetoric 105a. 1600 meine gnad soll nicht von dir weichen, .. spricht der herr dein erbarmer Forner notwehr 321. 1731 Jesu, mein erbarmer Tersteegen lieder 178 N. 1895 die orgelpfeifen, der erbarmer (eine christusfigur) die fenster, alles ist durchlöchert von kugeln. vergebens suche ich in die brennende kirche zu kommen Liliencron kriegsnov. 55. 1960 dem erbarmer der gefangenen .. waren diese votive dargebracht Gaiser pass 159.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„erbarmer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbarmer>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)