Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbarmnis, f.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1580, Zeile 66 [Rahnenführer]
ERBARMNIS f.   mhd. erbermnisse. abl. von erbarmen vb. das genus vereinzelt auch neutr. erbarmen, barmherzigkeit: hs. 1378 sin (gottes) erbarmnisse (miserationes) sint ober alle sine werc zwei psalter aus d. 14. jh. 264 DTM. 1569 ach habt vmb gottes willen erbarmnuß mit mir Amadis 208 LV. 1736 so will ich aus erbarmnus u. mitleiden allhier einen mittelweg beschreiben Tentzel, artzney-kunst 99. 1867 alle seelen .. schreien zu gott dem allmächtigen um sühnung .. der heilige vater in seiner erbarmniß (hat) eine sendung .. zur sühnung beschlossen Stifter 11,156 S. im 20. jh. noch im wörterbuch als gehoben und veraltet bezeugt: 1981 Brockhaus-Wahrig dt. wb. (1980)2,537b.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„erbarmnis“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbarmnis>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)