Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbarmungslos, adj.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1581, Zeile 32 [Rahnenführer]
ERBARMUNGSLOS adj.   abl. von erbarmung f. vereinzelt im 17. jh., verbreitet seit etwa 1800. ohne mitleid oder nachsicht, grausam, hartherzig; auch abgeschwächt sehr unangenehm: 1684 wi hoch di rechte hand ist guttes gutts gewährend,/ so hoch ist auch di link erbarmungslos Kuhlmann kühlpsalter 1,201. ⟨1859⟩ die nächtlichen fröste des mais vertilgten die raupen/ so erbarmungslos Hebbel I 8,322 W. 1973 die hohe, erbarmungslos fröhliche stimme Lenz vorbild 425.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„erbarmungslos“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbarmungslos>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)