Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbauen, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1581, Zeile 74 [Horlitz, Albrand]
ERBAUEN vb.   mhd. erbûwen, erbiuwen. mnd. erbūwen. präfixbildung zu mhd. bûwen vb.ehemals reduplizierendes vb., das bereits mhd. in die klasse der schw. verben übergetreten ist, dabei aber neben dem schwachen das alte starke part. prät. mhd. erbûwen, nhd. erbauen teilweise bis ins 17. jh. hinein bewahrt hat. 1 landwirtschaftlich bebauen, anbauen. a land bestellen, kultivieren: ⟨u1120/30⟩ drizich iar was er alt, do im (Joseph) der chunich gap den gewalt;/ do fur er schowen wie daz lant wære erboͮwen milst. genesis 87,7 D. 1287 elliv div lehen .. en veld vnd en dorff, erpawen vnd vnerpawen corp. altdt. originalurk. 2,292 W. u1477 do der gart also durchgraben ward und von von grund erbuwen, do gab er gar vil mer frücht Steinhöwel Äsop 259 LV. ⟨1556/8⟩ wann ein lustgarten, hofstatt, setz nicht blößlich zum lust, sonder auf den nutz wie ander weingarten erpaut wirdt Walther traktate 144 R. 1647 da kein’ erbaute felder,/ da keine gärten nicht (sind) Rompler v. Löwenhalt reim-getichte 55. 1692 das Franckenland ist wol erbauet, mit hübschen obst=gärten und lustigen wiesen H. J. Wagner ehren-ruff 50. b etwas anbauen, landwirtschaftliche produkte erzeugen: ⟨1264⟩ nû legest dû (der geizige) ez über einander unde læst ez ê erfûlen über einander, ê dû ez umbe rehten kouf gæbest .. swaz man harte erbûwet, daz verderbest dû (bearbeitung) Berthold v. Regensburg 1,258 P./S. ⟨1475⟩ (es) mag ein jeder, der da win erpauwet, den schenckhen wie er da will weist. 1,263 G. 1525 so er (ackermann) ynn der erne seyne erbawete frucht noch allem wundsch wol vnd recht stehen sihet Cronberg 158 HND. 1699 so kriegen nach longobardischen rechte, die lehns-folger alle stehende natürliche und erbauete früchte .. wenn der besitzer vor den ersten mertz gestorben Titius lehn-recht 666. 1778 die küchengewächse unterscheiden sich sehr nach ihrem boden, auf welchem sie erbauet werden Germershausen hausmutter 1,466. 1839 gegenden, welche den meisten buchweizen erbauen Lengerke reise 451. 2 errichten, aufbauen. a ein bauwerk, eine siedlung errichten älter auch instandsetzen, erneuern. hauptgebrauch seit dem 15. jh.: ⟨u1194⟩ diu rîche Dôdône/ hiez diu burc mit wârheit/ .. siu lac hôhe ob dem tal,/ erbûwen wol mit sinnen Ulrich v. Zazikhoven 4101 H. ⟨1271/86⟩ der künc Ninus, der êrste erbiuwet/ Ninivê Ulrich v. Etzenbach Alexander 8220 LV. ⟨1301/19⟩ ein schœne munster wît,/ daz ist ge- wîht und erbouwen/ zêren unser frouwen Ottokar öst. reimchr. 80246 MGH. ⟨n1491⟩ ist ein klein stedtlein, erbawett mitt harttenn steinenn, ist nicht huebsch, aber wolfeil zerenn daselbst pilgerreisen 177 R./M. 1575 der amptman .. soll mit fleis darob wachen, das mit geringsten uncosten und ungelegenheit die alten gebeu gebeßert, erhalten und erbauet (werden) hofordn. 1,119 K. ⟨1612⟩ dieser marck, dorff oder flecken, ist sehr groß mit schönen grossen gemawerten mawren vnd häusern erbawet reisebeschr. dt. beamte 2,26 N. 1752 auf einen solchen fall, wo einer ein abgebranntes, oder ganz baufälliges haus von grund aus neu erbauen mus Greneck theatrum 343. ⟨1824⟩ das ganze innere der cathedrale ist von schwarzen und weißen marmorschichten erbaut Schinkel nachlaß 2,50 W. 1974 sie (städte) wurden im schatten einer befestigten burg erbaut stadt in Bundesrepublik Dtld. 12 P. sprichwörtlich Rom (Paris) ist nicht in, an einem tag erbaut worden u. ä., d. h. wichtiges braucht seine zeit: ⟨1529⟩ Rom ward in eynem iar nicht erbawet Agricola sprichw. (1534)Y7b. 1711 gedult! Rom ist nicht in einen tag erbauet worden Stranitzky ollapatrida 324 WND. 1972 Paris sei ja auch nicht an einem tag erbaut Kempowski uns geht’s ja noch gold 315. b bauen, konstruieren anlegen: hs.M13.jh. aber zkloster, ob ez geschehen mac, sol also erbovwen werden (ita debet constitui) daz alliv notdurftigiv, daz ist, wazzer mvͤl, gart, pfister, vn̄ mislih liste inner zklosters geworht werden. daz niht dvrft si mvnichen vz zegen regula st. Benedicti 163 S. ⟨1583⟩ man ist auch in guter hoffnung, .. zur hohen Büchen, ein stein kolln bergwerck zu erbawen Hake bergchr. 149 D. 1618 welches grosse (orgel-)werk im thumb zu Halberstadt .. vor drittehalb hundert jahren anfänglichen erbauet, und vor hundert und 20 jahren erst renovirt worden Prätorius syntagma 2(1884)117. 1787 (die absicht,) die rechnungsresultate des mechanischen bey gut erbauten maschinen zu sammeln, um dadurch neue ähnliche maschinen bestimmter und leichter angeben zu können magazin bergbaukde. 4,146 L. 1899 fortgesetzt wächst die zahl der für das ausland erbauten schiffe jb. seeinteressen 1,23 N. 1976 der in England ursprünglich für militärische zwecke erbauten blue-streak-rakete Büdeler raumfahrt 49. c gestalten, erschaffen, auf etwas gründen: ⟨u1230⟩ zwô ander juncvrouwen:/ die wâren wol erbouwen/ an lîbe und an gewande/ sunder alle schande/ mit rîcher geziere Heinrich v. d. Türlin krone 29363 LV. 1522 yhr aber, meyne lieben, erbawet euch selbs auff vnsern allerheyligsten glawben, durch den heyligen geyst (Judas 20) Luther bibel 7,402 W. ⟨1592⟩ darauff ist die schoͤne creatur, weib genannt, aus deß schlaffenden Adams rieb erbawet worden (vgl. 1. Mose 2,22) Julius laus (1606)F1a. 1650 darum muß ich mich umschauen/ wo ich weiter neme brod/ und zu wendung meiner noht/ anderwerts mein glükk erbauen Helwig Noris 75. 1781 nun ist doch wirklich auf diesen letzteren grundsatz das ganze intellectuelle system Leibnizens erbauet Kant 4,181 ak. 1855 ein weiterer schritt .. wird der seyn, daß man die gemeindeverfassung aus der bauernsitte heraus erbaut Riehl naturgesch. (1854)2,110. 1968 er soll in der musik leben, besonders geliebte .. werke soll er sich innig vorstellen, gleichsam in sich erbauen und so verwirklichen Adler panorama 442. 3 durch lehre, beispiel im glauben stärken, moralisch bessern unter pietistischem einfluß, bes. seit dem 18. jh., innerlich erheben, andächtig stimmen. im anschluß an neutestamentl.- kirchensprachl. gr. οἰκοδομέω, lat. aedificare ‘die christliche gemeinde aufbauen, fördernu. ä. (z. b. 1. Cor. 10,23; 1. Thess. 5,11 u. a.). gegenwartssprachlich gehoben:hs. 14.jh. der schaffenær, den er da hete, der im sin guͦt hete oͤde geleit, de ist ain ieglich lerær, der sin cristenhait versûmet, vnde si niht erbvwet mit der gotes lere (zu Luc. 16,1ff.) altdt. übungsb. 188 P. 1522 so söllen wir, die starck im glouben sind, die blödinen der schwachen dulden und nit uns selbs wol gfallen, sunder sol ein ieder under uns sinem nächsten wolgefallen, zuͦ guͦtem zuͦ erbuwen oder beßrung Zwingli 1,115 E./F. ⟨1577⟩ du (gott) werdst dein volk in diser zeit/ ietz sterken und erbauen lieder Württembergs 410 S./M. ⟨1678/9⟩ also daß sie (eheleute) trachten einander in dem herrn zu erbauen. weiber ihre männer, männer ihre weiber durch gottseligen wandel ohne wort und mit wort zu einen rechtschaffenen christenthum zu gewinnen Spener reise postille (1715)211. 1725 da ich gott zu ehren an diesem tage (sabbat) solte meine seele bey der predigt und gottes=dienst erbauet haben A. Schmid justiz-rad 70. 1780 (der priester) verrichtete das heilige meßopfer mit solcher innbrunst, und versammlung des gemüths, daß er alle anwesende .. höchstens erbauet, und zu mehrer andacht angefrischet hat Crammer Eichst. 336. 1819 nach und nach schickte er sich in seine mitleid erregende lage, .. dabey erbaute er sich durch das lesen der heiligen schrift und anderer erbaulicher bücher nachrichten brüder-gemeine 2,182. 1960 dein bester freund kann jeden augenblick das zeitliche segnen, erbaue ihn, gib ihm trost Dürrenmatt Frank 62. 4 erfreuen, unterhalten, jmdm. gefallen. häufig refl. im anschluß an 3 1746 aus dem Palingen kan ich mich so sehr nicht erbauen; denn das vortrefliche wird von vielem mittelmäßigen daselbst erdrückt Ramler brw. 1,43 LV. 1819 ich habe mich mit einigen freunden an diesen kostbaren blättern ergötzt und erbaut Goethe IV 31,233 W. 1879 so habe ich ihm beiliegende paar zeilen geschrieben, die ihn auch nicht erbauen werden Engels brw. 4,420 B./B. 1975 auf wandteppichen, an denen sich Philipp II. und Ludwig XIV. erbaut haben mögen, wurden hammel ausgeweidet und paprikaschoten geschält Studnitz seitensprünge 136. –phraseologisch von oder über etwas, jmdn. nicht oder wenig erbaut sein d. h. unangenehm berührt, nicht sehr angetan sein: 1771 es sey, aber ich binn nicht dadurch erbaut Goethe Götz 1,64 ak. 1864 die andren carlsruher politiker sind von meinem buche ebenso wenig erbaut wie Bluntschli Treitschke br. 2,373 C. 1970 übrigens war er von deinem vetter Adam nicht sehr erbaut Schaper abend 151.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„erbauen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbauen>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)