Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbbürger, m.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1586, Zeile 67 [Horlitz, Albrand]
ERBBÜRGER m.   spätmhd. erbburger. mnd. erfbörger. zuss. mit erben vb. bürger mit erblichem bürgerrecht und grundbesitz: ⟨1320⟩ ez sol auch nimant urtail sprechen auf der lantschrannen denne rittere und des reichs erbpurger DRW 3,38. 1465 welche erbburger oder erbburgerin ouch in der genanten Nuwenstat oder vorstatt gesessen werent und der genanten erbguͤttere deheins inne hettend rechtsqu. Bern I 4,1,229. 1644 vber das hat er vns mit dem titel der römischen erb=bürger .. begnadet G. A. Richter Desmarets, Ariana 1,86. ⟨1707⟩ alle diejenige, so allhier nit mehr burger zu sein begehren, selbige seien gleich erbburger oder nicht obrhein. stadtrechte II 2,645. – in historischer terminologie: 1901 innerhalb der bürgerschaft standen die reicheren und vornehmeren als alt=, voll= oder erbbürger den minderberechtigten handwerkern und kleinkaufleuten gegenüber Brunner grundzüge 86.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„erbbürger“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbb%C3%BCrger>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)