Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbbrief, m.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1586, Zeile 43 [Horlitz, Albrand]
ERBBRIEF m.   spätmhd. erbbrief. mnd. ervebrēf; mnl. erfbrief. zuss. mit erben vb. urkunde über grundbesitz: 1386 (personen,) di in unsern eribbrieffen berürt sind, und all unser erben urkb. ob d. Enns (1852)10,390. ⟨1551⟩ die fertigung der erbbrieff, darinn der järlich diennst vom yedem grundt sambt dem das solcher diennst gemainer stat järlich geraicht werde (verzeichnet sind) font. rer. austr. III 2,27. ⟨1716⟩ demnach die weiland .. frau Sara Barbara N. mit einem gut oder wohnhaus zu N. .. innhalts des darüber ertheilten erbbriefs .. belehnet worden Beck formular (1724)530.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„erbbrief“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbbrief>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)