Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbeben, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1590, Zeile 37 [Horlitz, Albrand]
ERBEBEN vb.   ahd. irbibên, mhd. erbiben. mnl. erbeven. präfixbildung zu beben vb. 1 eine erschütterung zeigen, vibrieren: ⟨v1022⟩ dannan uuard iruueget unde irbibeta diu erda Notker 3,2,536 ATB. ⟨u1300⟩ di erde begunde erbiben Johannes v. Frankenstein 10310 LV. 1532 jre geule schreien, das das gantze land dauon erbebet Luther bibel 11,1,224 W. ⟨1688⟩ alle glocken in der stadt antworteten, daß von solchem gethöne die gassen erbebeten Ziegler u. K. Banise 360 DNL. ⟨1756⟩ die rasselnden brücken, die unter dem donner erbeben Zachariä schr. (1772)2,64. 1836 das haus (theater) erbebt vom donner des beifalls Beurmann hanse-städte 53. 1976 (er) begann so zu schlottern, daß das viele fett an seinem leibe erbebte Hagelstange filou 156. 2 vor erregung, schrecken, furcht zu zittern beginnen:hs. 11.jh. (mîn uuine rachta sîne hant in zemir zeêinemo fenstre, unte mîn uuamba erbibeneta) var.: erbeuede (ze sînemo ana griffe) Williram 79,2 S. ⟨u1285/90⟩ sîn lîp erbibete und erschrac,/ sîn herze ersiufzete und er gelac Heinrich v. Freiberg Tristan 771 B. ⟨1433/40⟩ sy erbeweten in al iren gledern vor jamer script. rer. pruss. 3,586. u1500 da (in der hölle) sach der paffe gar mencherley pyne unde in mencher wysse, unde darvon erbebete ir sere Gerstenberg chr. 142 D. ⟨1680⟩ daß jederman .., der es höret, die ohren davon gellen, und das allertapfferste hertz dafür erbeben muß, und traun ich selbst solte mich wol fürchten Scriver seelen-schatz (1681)4,699. 1786 (er) setzte den scheuen wanderer in furcht und schrecken, also, daß er .. am ganzen leibe erbebte Musäus volksmärchen 191,197 Z. 1819 will er (steuermann) der wirklichen gefahr meister werden, dann darf er nicht zaghaft vor eingebildeter erbeben Görres 13,93 Sch. 1966 nur Timofej verstand es, mit seinen freien, aber schmeichelnden reden Luschkas herz erbeben zu lassen Scholochow, ernte 124.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„erbeben“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbeben>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)