Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

erbe-.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1588, Zeile 1 [Horlitz, Albrand]
ERBE-. bestimmungswort überwiegend erben-, auch erb-, erbe-. nur vereinzelte zuss. mit erbe m.; sichere zuordnung zu erbe m., erbe n. oder erben vb. ist indessen vielfach nicht möglich, vgl. die kompositionsgruppen zu erbe n. und zu erben vb.:-einsetzung f.-gemeinschaft f. mehrere an einer hinterlassenschaft beteiligte erben: 1908 Meyers konv.-lex. (1907)13,910b. 1974 eine erbengemeinschaft stadt in Bundesrepublik Dtld. 387 P.-kreis m.: 1901 Brunner grundzüge 204.-laube f.(?). verhochdeutscht aus mnd. erve(ge)lōf. erlaubnis, konsens des oder der erben: ⟨E13.jh.⟩ assensu heredum, quod erflof proprie dicitur mekl. urkb. (1863)4,187. ⟨A15.jh.?⟩ ane erbinloube schöffenspruchsamml. Pössneck 1,234 G. 1535 on erben laube Bocksdorf additionen 278 S.-mangel m.kinderlosigkeit: 1691 kindermangel, id est quod erbenmangel, orbitas Stieler stammbaum 1230.

erbeinsetzung, f.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1591, Zeile 43 [Horlitz, Albrand]
ERBEINSETZUNG f.   zuss. mit erbe m. das bestimmungswort überwiegend erb-, seltener erben-, erb(e)s-. testamentarische bestimmung der erbnehmer und des erbanteils: 1538 ob ainich irrung vnd spaͤnn, von wegen .. erbseinsatzungen .. zwischen pergk vnd landtrichtern in vnnserm lannd fürfallen würden landtsordn. Tirol 9a. 1768 daß die beyfügung der taufnamen bey der erbeneinsetzung der kinder und kindeskinder nirgends in denen rechten erfordert wird Eisenhart erz. (1767)2,480. 1853 die erbeinsetzung des jungen Wilhelms ward als gültig anerkannt Stramberg antiquarius (1845)II 3,139. 1987 hat der erblasser sein vermögen .. dem bedachten zugewendet, so ist die verfügung als erbeinsetzung anzusehen, auch wenn der bedachte nicht als erbe bezeichnet ist bürgerl. gesetzb 410 dtv.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
existenzbedingung
Zitationshilfe
„erbeinsetzung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbeinsetzung>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)