Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbenserbe, m.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1595, Zeile 28 [Horlitz, Albrand]
ERBENSERBE m.   spätmhd. erbeserbe. mnd. erveserve. zuss. mit erbe m., analogiebildung zu leibeserbe m. nachkomme eines erben. rechtlich: 1369 ab es czu schulden queme, .. das unser herre kung Wenczlaw ane leibeserben und erbeserben vorschiede lehns- u. besitzurk. Schlesien 1,519 G./ M. 1544 dass sie, ir eelich leibserben und derselben erbenßerben all zeit auf ihren grunden und boden alle hoche und nidere gejaid (haben sollen) obrhein. stadtrechte I 641. 1699 all meine erben, erbenserben und nachkomben öst. weist. 14,117. 1786 privilegia, damit die röm. kayserl. majestät .. herrn David Döringk, deßen erben und erbens erben .. begabet hat Meding wappen 1,128. ⟨1843⟩ ihm, erben, erbeserben bis an der zeiten ende/ (werden vermacht) zwölf scheffel korns alljährlich Grün s. w. 7,17 Sch.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„erbenserbe“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbenserbe>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)