Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbfehler, m.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1596, Zeile 45 [Horlitz, Albrand]
ERBFEHLER m.   zuss. mit erben vb. 1 überkommene, eingewurzelte schlechte eigenschaft: ⟨1796⟩ vor einem erbfehler deutscher dichter möchte ich sie noch warnen, der weitschweifigkeit nämlich Schiller br. 5,118 J. 1847 sein selbst zum hauptgegenstand zu machen, ist ein erbfehler des menschlichen geschlechts Birch mensch 74. 1966 wir sollten nicht in den deutschen erbfehler verfallen, die verwickelte frage zu unseren gunsten .. zu ideologisieren frankf. allg. ztg. 63,10. 2 erbkrankheit, schlechte erbanlage: 1906 erf-feler .. geburtsfehler wb. lux. mda. 91a. 1909 erbfehler, bez. die anlagen zu krankheiten (erbkrankheiten), werden durch die verwendung der tiere zur zucht auf die nachkommen übertragen Meyers konv.-lex. (1907)20,151a. 1975 der mensch .. kann mit hilfe seiner .. (wissenschaftlichen) errungenschaften erbfehler durch seine intelligenz beseitigen Cramer fortschritt 110.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„erbfehler“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbfehler>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)