Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbgebühr, f.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1598, Zeile 58 [Horlitz, Albrand]
ERBGEBÜHR f.   zuss. mit erbe n. nbf. erbsgebühr. erbanteil, dasjenige, das jmdm. als erbschaft gebührt: 1572 dieweil .. derselbe (erbe) alsdan seine andere geschwistraten irer rechtlichen erbgepür hindan abgefertigt hat öst. weist. 10,191. 1654 wegen .. (meiner) natürlichen begierde, meinen weingarten als eine väterliche erbsgebühr zu behalten Abele gerichtshändel 623. 1843 das recht der gütergemeinschaft und das der statutarischen erbgebühr Beseler volksrecht 146.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„erbgebühr“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbgeb%C3%BChr>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)