Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbgemächt, n.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1598, Zeile 66 [Horlitz, Albrand]
ERBGEMÄCHT n.   zuss. mit erbe n. testament: 1523 doch würt testamentum (in der bibel) aller meist gebruchet .. und heißt ein erbgmächt Zwingli 2,131 E./F. 1683 so hat Chrysostomus in seinem erbgemächt geordnet, daß man jhn mitten auff dem feld .. begraben solte Cervantes, don Qvixote 1,104.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„erbgemächt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbgem%C3%A4cht>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)