Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbgrind, m.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1599, Zeile 37 [Horlitz, Albrand]
ERBGRIND m.   mnd. erfgrint. zuss. mit erben vb. ansteckender hautausschlag, favus; in der älteren medizin als erbkrankheit aufgefaßt: hs. 1498 (heilmittel) für den erbegrind arch. gesch. med. 17,206. 1669 daß ihre zarte haut durch das haar=puder so schlim bemackelt wird, dann wanns leut sehen, .. dörfften sie wol vermeynen, die jungfer habe den erbgrind Grimmelshausen Simplicissimus 118 Sch. 1926 der erbgrind oder favus gesundheitl. schulerziehung 148 W. 1968 Duden med. fachausdrücke 172b.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„erbgrind“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbgrind>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)