Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbherr, m.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1601, Zeile 7 [Horlitz, Albrand]
ERBHERR m.   mhd. erbeherre. mnd. erfhēre; mnl. erfhere. zuss. mit erben vb. durch erbfolge berechtigter, angestammter landes- oder grundherr: ⟨u1220⟩ (die untertanen) lobten got vil verre/ daz ir (zurückkehrender) rehter erbeherre/ des landes solte walten Fleck Flore 7788 S. 1348 ab sich ymand anneme, daz her des egenanten gutes eyn leynherre oder eyn erbeherre were urkb. Mühlhausen 503 H. E15.jh. das wir .. getrawe vnnd gehorsam sein wullen euch .. hern Albrechten romischen .. konige, vnserm angebornen vnnd rechten naturlichen erbhern script. rer. lusat., n. f. 2,51. 1533 solliche angeporn herrschafft ist beynaw naturlich, dann der vntersasse ist alle wege seinem angeporn vnd erbherrn geneigter .. dan einem außlendischen, der inn andere wege hynzugedrungen ist Ferrarius nutz 19a.dr. 1589 du rechter richter, Jhesu Christ,/ vnd erbherr aller lande kirchenlied 5,129 W. 1751 diese kirchen=rechnung .. muß .. dem erb- und gerichts-herrn .. zu examiniren gegeben (werden) n. corp. constitutionum pruss.-brand. 1[1753]51. 1872 im almanac de Gotha steht: Hans .. graf von Rietberg und erbherr von Neuenkirchen Bauernfeld ges. schr. (1871) 9,195. 1923 Ludwig war doch ihr (der sachsenherren) erbherr Ernst kaiserb. 1,1,82.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„erbherr“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbherr>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)