Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbkauf, f.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1609, Zeile 64 [Albrand]
ERBKAUF f.   mhd. erbekouf. mnd. ervekop. zuss. mit erben vb. unwiderruflicher kauf, kauf ohne rückkaufsrecht: ⟨1306⟩ eynes rechten steden vasten eruekopes so eruekopes wonde vnde recht ys urkb. herzogthum Westfalen 2,29 S. 1540 nachfolgend wollen wir sie alle .. bei iren .. gewonheiten in erb= und widerkeufen der stette .. bleiben lassen kurmärk ständeakten 1,97 F. 1643 auf die wiederkaufs contracte .. können dergleichen moratorische indulte .. nicht appliciret .. werden. dann sonsten auch alle andere erbkäufe .. pro usurariis zu halten sein würden urk. u. actenstücke Friedrich W. v. Brandenburg 10,159. 1732 daß heute unter untengesetzten dato folgender zu recht beständiger erb=kauff .. geschlossen worden in: Klingner samml. (1749)1,234.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„erbkauf“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbkauf>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)