Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erblähen, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1611, Zeile 21 [Rahnenführer]
ERBLÄHEN vb.   ahd. irblâen, mhd. erblæjen. ae. āblāwan, me. ablouen. präfixbildung zu blähen vb. aufblähen, -blasen, -schwellen: 8.jh. irplaen inflare ahd. gl. 1,199,23 S./ S. 1441 ain stuk flaisch .. ist denn innan hol,/ .. und ist nur mit dem mul erblægt teufels netz 9557 LV. 1513 so nuͦn die bieginen neben den gemechten sich vast erpleyen, so ist es an der zeit der geburt Rösslin roßgarten B4b. 1583 so offt sich der bauch erblähet oder gespandt Sebiz de partu caesareo 37a. ⟨1619⟩ wann nicht allein der bauch, sondern auch die seele durch solche speise (bohnen) erblehet würde Garzoni, schawplatz (1641)480b. – sich großtun, prahlen: hs.M13.jh. ettelich (pröpste) sint mit vbelem geiste der hohuart erblæt regula st. Benedicti 162 S. ⟨u1300⟩ sich wie der tuvel sich erblet,/ als er sie wolle betriegen väterb. 32560 DTM. u1475 das sich keyner erblee fúro mit hochfart 1. dt. bibel 4,189 LV.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„erblähen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbl%C3%A4hen>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)