Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbleute, subst.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1615, Zeile 44 [Rahnenführer]
ERBLEUTE subst. pl.   zuss. mit erben vb. entspricht dem plur. von erbmann m. erblich beliehene personen, auch leute mit erblichem eigentum: 14./16.jh.? so sind recht erbleut zu Dorwank, di gehornt herauf zu der hofmarch und haiszent di zinsleut weist. 6,122 G. 1522 alle, die behaust, gefogt, vogtper oder dem gotzhauß underworfen [sind] – es sein erbleut oder inleut öst. weist. 13,108. ⟨u1648⟩ also brächte stadt und haus/ beydes recht- und erb-leut aus,/ recht zu güttern und personen Czepko weltl. dicht. 66 M. ⟨1713⟩ in denen zwischen den afterlehen- und erbleuten .. vorwaltenden strittigkeiten DRW 3,98.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„erbleute“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbleute>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)