Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbordnung, f.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1622, Zeile 19 [Rahnenführer]
ERBORDNUNG f.   zuss. mit erben vb. regelung der erbfolge: 1493 ob der genant lehenman in seinem letschten willen müge verkeren die erb ordnung Pflanzmann lehenrecht b3a. 1566 do legt graf Friderrich von Fürstenberg etliche alte erbordnungen der graven von Werdenberg für in originali zimmer. chr. 23,55 B. 1620 vnter diesen dreyen erbordnungen seyn die, so dem gestorbenen in absteigender lini verwandt, die ersten landrecht Preussen 5,57. 1775 ein monarch, der zum voraus die streitige erbfolge vermutet, hat in erbeigentümlichen reichen unleugbares recht die erbordnung vorzuschreiben Scheidemantel allg. staatsrecht 358. 1877 sein (des staates) recht, die erbordnung zu reformiren, ist .. unbestritten Mehring socialdemokratie 208.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„erbordnung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbordnung>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)