Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbosen, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1623, Zeile 31 [Rahnenführer]
ERBOSEN vb.   abl. von böse adj. wohl ohne zusammenhang mit mhd. erbôsen ‘schlecht werden’. älter vereinzelt auch mit umlaut, erbösen. 1 zornig, wütend werden. intrans., auch refl.; häufig im part. prät., mit übergang zu adjektivischer verwendung: 1537 Irus erboͤset vnd sprach Schaidenreiszer odyssea 174 W. ⟨1619⟩ wann er (Demosthenes) vber jemand erbösete, daß sich gantz Griechenland für jhm förchtete Garzoni, schawplatz (1641)755b. 1746 wie das erboßte feur/ des hochmuths sich empört Scheyb theresiade 1,L2a. 1865 ergrimmt rief der kommissär jetzt aus: .. der beamte suchte ihn zum nachgeben zu bewegen; allein dieser schrie nur noch erboster: .. Glökler frauen 129. 1888 sie hatte in einer erbosten stunde berechnet, daß an die dreihundert reichsthaler durch die verwünschten säulen und säulchen an den wänden und in den ecken verbaut waren Böhlau rathsmädelgesch. 87. 1974 Ferdinand erboste sich, als er den brief las Härtling frau 278. sich erregen aufregen: ⟨1588⟩ was geschach, als ich/ zu letzt so hart erboste mich Ringwaldt warnung [1589]G6a. 1680 welch lamm erbost sich nicht auf den der es verletzet? Lohenstein afrikan. trauersp. 283 LV. ⟨1725⟩ daher kommt es, daß die böse staupe so offte mit grosser hefftigkeit wiederkommt, so offte sich die patienten muthwillig erbossen Stahl übel curirte kranckheiten (1726)80. 1842 wenn Hamann diese aeußerungen erlebt hätte, wie würde er sich heftig gegen ihn erboßt haben Gervinus national-lit. (1835) 5,316. 1975 als Grolman seine befehlsgewalt auf die gelernten feuerwehrleute ausdehnen wollte, richtete ein sich darüber erbosender sächsischer feuerwerker den löschstrahl auf ihn Studnitz seitensprünge 70. 2 jmdn. zornig, wütend machen, erzürnen; trans.: 1653 ob diese schlacht vnd deren verlust den feind vielmehr verbittert vnd erbosset als gedemütiget .. hette Chemnitz schwed. krieg (1648)2,5b. 1669 wan er (truthahn) erboßt wird, dan .. aber wan er nicht böse ist: so .. Zesen reiskunst 153. ⟨1797⟩ ich nahm mich sehr in acht, um sie (die betende) nicht zu erboßen Tieck (1828) 4,153. 1972 ich .. hielt mich für jede strecke gut .. das erboste meinen ersten chef ganz außerordentlich Kant impressum 22.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„erbosen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbosen>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)