Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbrüten, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1629, Zeile 75 [Peperkorn]
ERBRÜTEN vb.   mhd. erbrüeten. präfixbildung zu brüten vb. 1 großziehen: ⟨u1120⟩ ich gebar chint unt irbruͦte diu jüng. physiologus 20,10 W. 2 ausbrüten: 1863 nur die stadt selber ist geblieben, ihre paläste leer, wie ausgeblasene glänzende eier, aus denen sich keine jungen mehr erbrüten lassen H. Grimm Michelangelo 2,130. 1962 die wärme .. reicht aus, um die eier zu erbrüten Wendt liebesleben 297. jünger von radioaktiven substanzen: 1977 auch andere reaktoren könnten aus thorium den spaltbaren brennstoff uran 233 erbrüten probleme kernenergie 137.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
erbpächter erlösungsidee
Zitationshilfe
„erbrüten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbr%C3%BCten>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)