Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbrennen, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1628, Zeile 73 [Peperkorn]
ERBRENNEN vb.   mhd. erbrennen. schwaches vb. präfixbildung zu brennen vb. 1 brennen. a zum brennen bringen: ⟨u1270/5⟩ in iegelichem hûse erbrant/ was ein viur ân allen rouch Konrad v. Würzburg Partonopier 906 B. ⟨E13./A14.jh.⟩ do der mynnezunder erbrennet ward, do mocht der morgen lenger nit bleiben; do muost uns der tag herfúr choemen meister Eckhart sermons 254 J. 1432/8 es seusst dort her von orient/ der wind, Levant ist er genent;/ .. Granaten hat er bald errent,/ Portugal, Ispanie erbrent Oswald v. Wolkenstein 20,8 ATB. 1548 an welchen orten .. der gewalt der fewerflammen durch die adern oder klunsen dringen mag, wirt solche (materie) erbrennent Ryff architectur 71a. 1701 und dieses sind die inwendigen nieren, die man nach dem gebott gottes mit dem feuer seiner liebe erbrennen soll Ruysbroeck, schr. pp1b. b in brand geraten: ⟨u1280⟩ swer daz niht tuot, der muoz mit strô/ vil jæmerlîch erbrennen Jansen Enikel weltchr. 121 MGH. ⟨A14.jh.⟩ ûz ir slegen vuoren gneister grôz,/ reht als erbrennet wære der walt Virginal 1044,13 Z. 1548 der berg Vesuuius, .. welcher berg etwo angangen vnd erbrennet Ryff architectur 72a. 1910 du selbst schufst die fluthen und ursprungsbrunstgluthen,/ damit deine räthsel in mir erst erbrennen Däubler nordlicht 2,158. 2 sich erregen. a in erregung, aufregung versetzen: ⟨u1270/5⟩ dô wart sîn muot erbrennet Konrad v. Würzburg Partonopier 10848 B. ⟨u1320⟩ der tiefel vil laute aus ïr sprach:/ ‘ir heiligen martrere/ vil rain und lobebäre/ erprennet mich vil sere märterb. 11425 DTM. ⟨v1597⟩ weiss, warm und lind/ sind deine händ,/ der wird erbrint,/ so sie erkennt Schallenberg 119 LV. 1647 wo man sie (indianer) aber in den harnisch jaget vnd blutrustig machet, werden sie also erbrand Olearius oriental. reise 382. b heftige leidenschaften empfinden:1488⟨or. 1392⟩ vnd tet jr kundt, wie gar sere vnd fast er enbraͤnt vnd entzündet waͤr nach jrer liebe hystori troyana e2b. 1676 es hilffet mir kein artzt, der nicht die kranckheit kennt./ und Helmiges ersieht, wie meine seel erbrennt? Amyntas Rosimunda 53. c mit heftigkeit ausbrechen, aufkommen; von leidenschaften: ⟨v1510⟩ diser grund haß der sünden, der do entspringet vß dem erbranten ernst goͤtlicher lieb Geiler bilgerschafft (1512)137d. 1676 mein zorn erbrannt in mir Amyntas Rosimunda 51.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
erbpächter erlösungsidee
Zitationshilfe
„erbrennen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbrennen>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)