Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbse, f.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1633, Zeile 49 [Peperkorn]
ERBSE f.   ahd. arauuiz, arauueiz, mhd. areweiz, arwîz, arwîs. as. erit, eriwit, mnd. erwete; mnl. erwete, nnl. erwt; an. ertr pl., isl. erta, norw. ert, dän. ært, schwed. ärt. der erste wortbestandteil wohl verwandt mit lat. ervum n., gr. ὄροβος, ἐρέβινθος m. hülsenfrucht. herkunft unsicher. vermutlich handelt es sich um eine voridg. entlehnung aus einer sprache des östlichen mittelmeerraums. vom 13. jh. an wird das inlautende w vom obd. ausgehend zu b. die formen mit b setzen sich im 15. jh. allgemein durch, vereinzelte belege mit w finden sich noch bis zum ende des 16. jhs. der ausfall des i und der übertritt in die schwache flexion beginnt im 15. jh. ahd. nur in glossen bezeugt: 10.jh. pisa aravuiz ahd. gl. 2,375,55 S./ S. 1 frucht der erbse; hauptgebrauch. a getrocknete hülsenfruchtsamen: ⟨n1190⟩ ich brachte vch dannen daz korn/ .. erweiz vnd bonen/ des sol man mir nv lonen Herbort 16628 F. ⟨1240/50⟩ daz was des reinen spise:/ crut, fave und bise,/ daz sprichet erweiz und bone Ulrich v. Türheim Rennewart 36359 DTM. ⟨u1320⟩ ein tail ephel er nam,/ und luczel arbais nam er da/ und gen dem walt chert er sa märterb 5355 DTM. ⟨u1430⟩ ain viertal guͦter wißer ärbis Ulrich v. Richental 39 LV. 1493 auch wo erbeyß gesehwet syn oder faschol, werden gefangen allerley tuben mit cleynen stricklyn Petrus de Crescentiis, jagdb. 144 L. 1538 nvn soll man auch die grawen erbsen seehen, die haben alleyn den vnderscheyd von den kichern, daz sy etwas graw vnd schwaͤrtzer seind Herr ackerwerck 178b. 1610 menschen blut, thue gantze erbsen drein, rüre es eine vierthel stunde wol durch einander in einem jrdenen geschirr Hildebrand magia 2,43b. 1713 wann der boden mit erbsen bestreuet ist, man keinen festen sondern ungewissen tritt darauf hat Sturm, physic 385. 1843 ich kniete nachmittags auf erbsen Holtei 40 jahre 1,36. 1908 wenn man einen haufen erbsen oder bohnen .. auf ihre größe hin prüft, ergibt sich eine auffallende gesetzmäßigkeit Thesing streifzüge 226. 1975 er fand Beatrice in der küche, wo sie über einer schüssel erbsen auslöste Handke stunde 129. in vergleichen, meist bezogen auf die geringe größe: ⟨v1300⟩ ein edel stein der als ein erweiz wære (bearbeitung) Berthold v. Regensburg 2,178 P./S. ⟨1349/50⟩ ez vallent auch oft körnlein, .. diu sint sinbel sam die arwaiz und sint herter an dem griff wan der snê und waicher wan der reif, die koment dâ von, daz diu kelten grœzer ist wan zuo dem snê und klainer wan zuo dem reifen Konrad v. Megenberg b. d. natur 85 P. ⟨1421⟩ do synt ouch eynerley wynber alsso cleyne alsso die erbiss Rothe düring. chr. 470 L. 1579 für das hertzklopffen ist ein besondere artzenei, das man an den hals des kampffers so gros als ein erbs haͤnget Sebiz feldbau 79. 1701 blech von gold schneide klein, so breit als ein erbiß ist kunst-büchl. 147. 1821 die gallenblase war ungefärbt, ganz bleich und enthielt eine unzählige menge kleiner steine, der grösse weisser erbsen gleich auswahl med.-gerichtl. gutachten (1828)1,182. 1913 wenn man die gegend der hüfte bei ischiadikern abtastet, da findet man bald hier bald da harte knoten und schwielen, wie erbsen Groddeck mensch 68. 1972 von hier aus waren es gerade noch farbpunkte nicht größer als erbsen Simon, Pharsalos 56. b aus erbsen gekochtes gericht: ⟨u1240/50⟩ man brâhte im vür die hungernôt/ bônen, arweiz unde brôt Stricker verserz. 12,126 ATB. ⟨1.h14.jh.⟩ über tisch si sassent dar./ ain grosz wirtschaft truog man in har:/ arwis unde krut,/ dez fröt sich dü prut Metzen hochzit 345 ATB. ⟨1460⟩ besundern so hute er sich, ab er des selben tages czwiebeln ader arweiß gessenn hette in: Sudhoff beitr. gesch. chirurgie (1914)2,540. 1597 als man aber das essen auffsetzet, ward vnter andern trachten ein platten voll außgemachter erbis auffgetragen laleb. 116 HND. 1672 ein ander .. wolte, daß man dünne erbsen, welche, wie er sagte, alle andere speisen übertreffen, kochen solte simplician. Jan. Perus 1,191. 1779 ich weiß nicht, ob die unruhige nacht, die gegeßenen erbsen, das viele denken an meinen zustand oder das lesen in der Montague briefen nach tische schuld daran war Leisewitz tgb. 2,16 M./L. 1836 hat er schon seine erbsen gegessen, Woyzeck? Büchner w. u. br. (1953)152 B. 1977 ordinäre erbsen mit speck Grass butt 535. c erbsenschote, der gesamte fruchtstand: ⟨u1632⟩ (lockvögel) werden .. mit .. grünen kräutern, als erbsen, bohnen vnd andern, darinnen die frucht noch vnzeitig, klein geschnitten: item mit trebern gespeiset Aitinger vogelstellen (1653)73. 1713 man nimmt erbsen so viel man will, thut die körner heraus und thut die hülsen in eine glaserne schalen Sincerus becker 215. 1839 Feldhusen hat beete gemacht, brot gebacken, erbsen auf dem felde gepflückt Wichern s. w. 4,1,186 M. 2 artenreiche gemüsepflanze aus der gattung der schmetterlingsblüter pisum sativum L.: A15.jh. wer da wilt bedriegen/ fogel aen liegen,/ der sal die boppen nit in die erbeiß setzen pilgerfahrt d. mönchs 8393 DTM. 1612 in der erntzeit um Jacobi apostoli ist ein geschmeiß der raupen in das land kommen und in erbes, flachs, kraut, ruben etc. verderblichen schaden getan Mechtel limb. chr. 153 K. 1790 eben so werden hanf, rüben, erdbiren, bohnen, erbsen, linsen etc. nur wenig gepflanzt Rösler beytr. (1788)2,49. ⟨1871⟩ wie weit der frühling hier ist, siehst du aus dem anliegenden wintergrün und der versicherung, daß hier die erbsen schon recht hübsch im wachsen sind Rindfleisch feldbr. 266 O. 1950 Brasilien (hat) .. statt unserer zwergleguminosen klee oder erbse riesige eisenholzbäume und blütenflammende akazien Zischka länder 235.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
erbpächter erlösungsidee
Zitationshilfe
„erbse“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbse>, abgerufen am 01.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)