Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbsohn, m.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1635, Zeile 45 [Peperkorn]
ERBSOHN m.   mhd. erbesun. mnd. erfsȫne; mnl. erfsone. zuss. mit erben vb. erbberechtigter sohn: 1296 wær oec dat sake dat har vranke die hier teuoren genomet ez enen erefsone wonne so soude de helf van desen goede, die hier genomet is comen vp den sone corp. altdt. originalurk. 3,511 W. 1661 ein erb-sohn des irdischen engelandes Zesen verschmähete majestäht 11. ⟨1887⟩ Agnes, mein kind, und euer erbsohn Heinrich Greif ges. w. (1895)3,38.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
erbpächter erlösungsidee
Zitationshilfe
„erbsohn“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbsohn>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)