Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbstück, n.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1636, Zeile 56 [Peperkorn]
ERBSTÜCK n.   zuss. mit erben vb. 1 erblicher (grund-)besitz, besitzrecht:hs. 15.jh. sie hat vil erbstück,/ als ich die in meiner auß drück:/ ein wiesen, die primmelwiese genant,/ die ist einer ganzen gemein wol bekant fastnachtsp. 2,517 LV. 1567 wenn man ein newen acker oder erbstuͤck bekomen, hat man die erste fruͤcht daruon in den tempel geben muͤssen Milichius schrap teufel F4b. 1670 wo mann und weib ehelich mit einander sitzen und erwerben gelt und kaufen dafür haus und hof oder ander erbstück stadtrechte Eisenach 140 S./D. 1791 wir würden den tyrannen verwünschen hören, der dem einzelnen menschen das freie verkehr auf offener heerstraße, außer den mauern seines hauses oder den gränzen seines erbstückes, untersagte Forster 9,243 ak. 2 vererbte, ererbte gegenstände, nachlaß: ⟨1481⟩ do kamen zwo junckfrawen, waren zwo swestern. die clagten mit recht zu dem gemelten fürsten, das sy hetten etlich erbstuck von irem vätterlichen guet ererbt Füetrer bayer. chr. 195 S. ⟨1759⟩ wie werden die erbstücke getheilt: 1) schädliche und schändliche dinge sollen gar nicht in die theilung kommen, sondern weggeschafft werden Heumann catechismus (Frankf./Leipz.1760)90. ⟨1861⟩ die schüsseln, die nur um weihnachten zum vorschein kamen, waren alte erbstücke, von reinem zinn Bucher kl. schr. (1893)6. 1970 alle farben und gegenstände sind genau aufeinander gestimmt, aber das ganze macht glauben, als seien erbstücke zufällig so zusammengekommen Rinser baustelle 34. ererbte anlage, eigenschaft; übertragen: 1754 er hatte eine etwas lange nase. sie war ein erbstück, denn er wollte aus der geschichte wissen, daß schon sein ururältervater .. eine eben so lange gehabt habe Lessing schr. (1753)4,50. 1954 seine fähigkeit zu sparen und zu rechnen .. sind erbstücke väterlicher herkunft Pritzkoleit bosse 43. 3 kulturell, politisch überkommenes: 1791 die religion selbst ist eben darum so tief herabgesunken, weil sie bei den meisten menschen als ein bloß überkommenes erbstück im gedächtniß haftet Forster 9,308 ak. ⟨1872⟩ ein älterer mann müßte doch wissen, daß die sprache ein von den vorfahren überkommenes und den nachkommen zu hinterlassendes erbstück ist in: Nietzsche w. 1,202 Sch. 1939 auch die einzelbegriffe der grammatik z. t. erbstücke des in unserem zweiten hauptstück behandelten lateinischen vorurteils und also für das deutsche oft ungeeignet sind Esser amtsdt. 72.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
erbpächter erlösungsidee
Zitationshilfe
„erbstück“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbst%C3%BCck>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)