Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbstamm, m.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1635, Zeile 64 [Peperkorn]
ERBSTAMM m.   mhd. erbestam. zuss. mit erben vb. verwandtschaftsstamm, -linie: hs. 1360/70 ez (almosen) wiͤrt nur einem dem ers nam/ an seinem rechten erbstam Teichner 149,12 DTM. 1535 das ist die leidige erbsunde, angeborne plage, eingewaschne gifft vom erbstam und veterlichem gebluͤt Adam Luther w. 51,241 W. ⟨v1605⟩ also ist außgereut zu letzt/ biß auff mich mein gantzer erbstamm Ayrer d. ä. 1,52 LV. 1780 es ist bey den unterthänigen gütern der bedacht zu fassen, wie der verstorbene die unbeweglichen güter vorhin genossen, ob sie ganze, halbe, oder viertel lehner waren .. oder nur auf den männlichen erbstammen überlassen worden Hinterberg erinn. 1,58. 1818 so wollen auch wir uns auf die bestimmtesten erklärungen Luthers beziehen, worin er .. die sucht, die welt umzuschaffen und neues zu machen, .. als das gift vom erbstamme und väterlichem geblüte Adams bezeichnet K. A. Menzel undeutschheit 56. ⟨1933⟩ bisher war ja jede gesittungsschöpfung eines volkes erkauft mit dem aussterben der zur gesittungsschöpfung und =erhaltung befähigten erbstämme Günther führeradel [1936]38.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
erbpächter erlösungsidee
Zitationshilfe
„erbstamm“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbstamm>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)