Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbsteuer, f.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1636, Zeile 20 [Peperkorn]
ERBSTEUER f.   1 zuss. mit erben vb. erbliche abgabe: 1528 Ferdinandus hat als erbsteuer zu seiner chronung gefordert XIIIM fl. von lande vnd steten qu.- u. urkb. Teplitz-Schönau 182 M. 2 zuss. mit erbe n. auf eine hinterlassenschaft zu entrichtende steuer: 1780 auf dem land solle sowohl nach absterben des manns als des weibs eine gewissenhafte inventur vorgenommen werden, auf daß die herrschaft, die übrige kinder, und die erbsteuer .. nicht verkürzet werden Hinterberg erinn. 1,R1a. 1880 bei erbsteuern entfällt alle willkür Schäffle steuerpolitik 120.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
erbpächter erlösungsidee
Zitationshilfe
„erbsteuer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbsteuer>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)