Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erbvermächtnis, n.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1641, Zeile 28 [Peperkorn]
ERBVERMÄCHTNIS n.   1 zuss. mit erbe n. testament, verfügung über den nachlaß: 1666 was endlich auch das testament oder erb=uermächtnus anlanget .. allg. völckerrecht 24. 1756 natürlicher weise kan ein lehen auch gestiftet, und erlanget werden durch ein erb=vermächtnus Knausz lehenrecht 81. 2 zuss. mit erben vb. erblicher besitz: 1803 den stamm von Warwand auszurotten, dann/ das erbvermächtniss sich zu nehmen Kleist Schroffenstein 110.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
erbpächter erlösungsidee
Zitationshilfe
„erbvermächtnis“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erbverm%C3%A4chtnis>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)