Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erdenschosz, m.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1661, Zeile 48 [Albrand]
ERDENSCHOSZ m.   zuss. mit erde f. A, C. selten auch ohne fugenelement oder mit fugenelement -e- gebildet. gehoben. erdboden, erdinneres; auch grab: 1634 jetz öffnet sich der erdenschoß/ die brünnlein frölich springen Spee trutznachtigall 120 HND. ⟨1685⟩ wann man ein junges reb=zweiglein in den erden=schoß setzet, biß es wurtzeln bekommet Koschwitz apotheke (1693) 1/4,20b. 1712 wann der erdboden nicht wohlgebrochen, gelottert und eröffnet wird, kan er die saamen nicht füglich in seinen erden=schos fassen Schröter hauß-verwalter 25. 1849 wenn der erblaßte leib eines liebhabers Jesu in den erdenschooß gesenkt wird nachrichten brüder-gemeine 31,309. 1927 als im dunklen erdenschoße faulte Baal Brecht hauspostille 119. 1950 wie ein entferntes beben, das quer durch den erdschoß ging Langgässer argonautenfahrt 163.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
erbpächter erlösungsidee
Zitationshilfe
„erdenschosz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erdenschosz>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)