Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erdentag, m.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1662, Zeile 29 [Albrand]
ERDENTAG m.   zuss. mit erde f. C. auch ohne fugenelement oder mit fugenelement -e- gebildet. 1 tag des irdischen lebens, im plur. jmds. lebenszeit: 1780 will ich ../ mich jedes erdentages freun Matthisson ged. 1,39 LV. 1831 es kann die spur von meinen (Fausts) erdetagen/ nicht in äonen untergehn Goethe I 15,1,316 W. 1894 daß ich den .. willen habe, zur ehre und freude meines erlösers den kurzen rest meiner erdentage zu verleben nachrichten brüder-gemeine 76,182. ⟨1963⟩ einen gewöhnlichen erdentag, der sich am abend ohne aufhebens zu seinesgleichen legen würde Ch. Wolf himmel (1964)223. 2 zeitraum, in dem auf der erde tageslicht herrscht: 1808 die zahl der erdentage während eines jahres, beträgt bekanntlich etwas über 365 Schubert ansichten 310. 1966 die nacht (auf dem mond) dauert vierzehn erdtage zeit 14,53.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
erbpächter erlösungsidee
Zitationshilfe
„erdentag“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erdentag>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)