Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erdgeschöpf, n.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1667, Zeile 14 [Albrand]
ERDGESCHÖPF n.   zuss. mit erde f. C. auch mit fugenelement -e-, -en-. auf der erde, der welt lebendes geschöpf: 1645 mit so schändlichen vndank wil sich der mensch, das nichtige erdengeschöpf, über gott und seinen schöpfer, der sohn über den vater erheben Harsdörffer gesprechsp. (1641)5,G1a. 1775 seitdem denk’ ich oft nach, warum doch das .. schönste geschlecht von erdegeschöpfen, am tiefsten in so mannichfaltige gestalten der häßlichkeit und ekelhaftigkeit, und des abscheues versunken sey Lavater fragmente 1,70. 1827/9 es gehört zu den bedingnissen der erdengeschöpfe, dass man sich jedes, wie wandernd es werden möge, von einer heimath abhängig denkt W. v. Humboldt I 6,199 ak. 1901 sind wir nicht alle, solange wir uns nur als erdgeschöpfe fühlen, wie große fledermäuse zwischen licht und dunkel? Dehmel ausgew. br. (1922)1,375.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
erbpächter erlösungsidee
Zitationshilfe
„erdgeschöpf“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erdgesch%C3%B6pf>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)