Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erdgruft, f.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1668, Zeile 22 [Albrand]
ERDGRUFT f.   mhd. ertgruft. zuss. mit erde f. B. auch mit dem fugenelement -en-. mhd. vereinzelt sonst erst im nhd. bezeugt. abgrund, erdkluft, unterirdische höhle: ⟨1215/20⟩ daz er (gott) waͤre/ von dem aller hohsten luofte/ vnze in die vndern ert grvft/ gewaltich swes er wolde klage 1004 L. 1689 von den berühmtesten erd= und felsen=grüfften (höhlen) Happel mundus (1687)3,728. 1763 man weiß, daß verschiedene erdgrüfte inwendig desto stärkeren frost zeigen, je mehr draußen die sonne luft und erde erwärmt Kant 2,186 ak. grab: 1645 ich will mein grab aufrichten in der lufft/ ich bin nicht werth der sanfften erdengrufft Klaj Christus 16. 1702 so haben sich so viel geneigte gönner eingefunden, denselben (leichnam) in seiner erden=grufft .. beyzusetzen Pritius proben 314.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
erbpächter erlösungsidee
Zitationshilfe
„erdgruft“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erdgruft>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)