Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erdhaft, adj.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1668, Zeile 36 [Albrand]
ERDHAFT adj.   vgl. mnd. ērthaft adj. in der verbindung ērthaft gōt ‘grundbesitz’. abl. von erde f. A. auch mit dem fugenelement -en-. 1 erdartig: 1702 (man soll) den unflat (aus kloaken) .. auf wiesen bringen, .. da wird er durch die lufft und sonne .. gereiniget, ausgezogen und erdenhafft gemachet Florinus oeconomvs 1,1/7,498a. 1765 es (das blut) ist dasselbe ein rothes flüßiges wesen, welches aus wäßrigen, gelatinösen, sulphurischen und erdhafften partikeln bestehet Brookes, artzneygelahrtheit 1,60. 1810 der mond .. zog aus den wässern eine erdhafte materie, die .. allmählig in einen felsen sich verwandelte Görres 5,83 Sch. 2 naturverbunden naturhaft, ursprünglich: 1821 im charakter seines (russischen) volkes (ist) das erdhafte, gebundene, träge vorherrschend Görres 13,257 Sch. 1926 unserer musik fehlt .. das sinnlich-hinreißende der Welschen, sie ist .. erdhaft wie unsere ackerscholle Moser musik 1,7. 1966 ihre erdhafte, triebhafte erotik frankf. allg. ztg. 45,9.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
erbpächter erlösungsidee
Zitationshilfe
„erdhaft“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erdhaft>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)