Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

erhören, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1836, Zeile 28 [Arbeitsstelle]
ERHÖREN vb.   ahd. irhôren, mhd. erhœren. mnd. erhȫren. präfixbildung zu hören vb. 1 zu hören bekommen, wahrnehmen seit dem 17. jh. nur noch vereinzelt in poetisch manieriertem gebrauch bezeugt: 11.jh. (tantum autem) auditum erhorit (habebant: ..) ahd. gl. 1,768,3 S./S. ⟨u1180⟩ des landes kuninc Hêrôdes/ irhôrte daz mêre undir des Pilatus 588 W. ⟨1240/50⟩ der vil unervorhte degen/ tet vor im des cruͤces segen,/ da er die stimme erhorte Ulrich v. Türheim Rennewart 5179 DTM. u1300 do Pilatus daz erhorte,/ ein tail er von dem worte/ er schract Gundacker 1477 DTM. ⟨1.h15.jh.⟩ do er nu gesprach dise wort,/ vil bald es ein holzhaker erhort schweiz. kleinepiksamml. 12,16 ATB. 1554 die so jme (Jupiter) vier ohrn zuͦgabend, das berichtend, wie er von vier ohrten der welt haͤr alle ding erhorte Herold heydenweldt e2b. ⟨1645⟩ am dritten tag gieng er zwar in den thurn, aber nicht an den ort, da der gefangne jnnen lag, sondern in das obere zimmer, welches der gefangne erhörte Talitz reyszgespan (1663)187. 1907 sobald er Grottfuß’ tritte auf der bodenstiege erhört hatte C. Hauptmann Einhart 1,139. 2 erfahren, von etwas kenntnis erhalten: ⟨u1270/80⟩ Heinrich hiez des küneges sun. den erwelten die vürsten dar zuo, daz er pflegære wære des riches, unz si erhorten, wie ez umbe sinen vater stüende d. künige buoch 214 M. ⟨1499⟩ wo untter yn ain gotzzschwerer erhort wurd, den solt man tottten Unrest öst. chr. 237 MGH. ⟨1567⟩ von anbegin der welt ist nie erhoͤret noch erfahren eine solche macht vnnd hoheit, auff luͤgen gegruͤndet, als das bapsthumb in flore gewesen ist theatrvm diabolorum (1569)192a. 1785 in einem kopf sey etwas unerhört, das .. in einem andern kopf gar wohl erhört und völlig im brauch sey Pestalozzi 3,212 B. ⟨1901⟩ ist das schon je erhört worden, daß sich einer in ein paar stunden eine kugel durch’n kopf jagen muß, und er denkt an alle möglichen sachen, die ihn gar nichts mehr angeh’n? Schnitzler (1912) I 1,279. 3 einer bitte entsprechen, sie erfüllen; hauptgebrauch. a eine bitte erfüllen jmdm. auf seine bitte hin helfen. überwiegend in religiösen zusammenhängen: ⟨1060/5⟩ got er gnâdôte daz er in sô sciere erhôrte wiener genesis 978 S. 1292 jren lieben frivnden .. enbiet wir apt Ruͦdolf vn̄ div samenunge von Stams, daz wir .. wellen gerne erhoren îure bete corp. altdt. originalurk 2,706 W. ⟨1335⟩ wie bin ich erschrocken umb die Velmanin. kerent euch zu got mit gantzem ernst und zu Maria. sie solent uns erhoren uber sie in: Ebner 197 S. u1466 wir do machen ein alter dem herren der mich hat erhort an dem tag meins triebsals 1. dt. bibel 3,161 LV. 1592 darumb ist es billig, das die koͤnigliche maiestet die von Thorn in jhrer bit erhoͤre, vnd sie jhrer priuilegien geniessen lasse Schütz hist. 6/10,Ll3b. 1652 erhöre uns liebster herr Jesu. amen Rist Parnass 617. 1768 erhört den wunsch, unsterbliche! theater d. Deutschen (1766)7,117. 1816 es scheint, der himmel erhört mich Goethe I 30,173 W. 1882 beim beten, sagte Jesus, komme es nicht auf vieles plappern an. es sei eine heidnische unsitte zu wähnen, daß man auf grund seiner vielgeschwätzigkeit erhört werde Weisz leben Jesu 2,161. 1972 man hat nicht stark genug gebetet, man ist selber schuld, wenn das gebet nicht erhört wird Rinser grenzübergänge 21. b einer liebeswerbung nachgeben; gegenwartssprachlich veraltend: 1432/8 erhör mich, stolz freulin gemait Oswald v. Wolkenstein 43,44 ATB. 1582 bis nit zu hart, hertzliebste fraw,/ als ich vertraw/ in trewen dir, erhör mich schier ambraser liederb. 258 LV. 1624 mag seine stimme schwingen/ zu der, auff die er hofft./ ich werde nicht erhöret,/ wie hoch ich schreyen thue Opitz t. poemata 133 HND. ⟨1746⟩ der erhörte liebhaber Gellert (1769) 1,76. 1836 und die geliebte, der ihr seither euern aufmerksamen dienst gewidmet, sie muß euch jetzt erhören Koenig waldenser 1,64. 1969 du bist ja nicht prüde! wie schnell hast du diesen textilfabrikanten in der Eifel erhört Andres dumme 171. 4 auf jmdn. hören, ihm gehorchen: 2.h12.jh. nihne gloubten si an worte sinem .. nihne erhorten si stimme des herren windb. psalter 2,202 K. ⟨1258/74⟩ Adam durch sînen übermuot/ des tiuvels rât erhôrte Konrad v. Würzburg Silvester 3691 ATB. 1528 got .. steet albeg vor des menschen tür vnd klopfft an sein gewissen .. . du soldest solh klopfen erhoeren Berthold v. Chiemsee theol. 302 R. 1626 daß sich in dir das gantze feld/ sol setzen in gefahr, dasselb sich nicht gehöret/ du vnser feldherr bist vnd kein gemeiner held/ drumb du in dieser sach nicht werden kanst erhöret Werder Tasso, Jerusalem 84b.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
erbpächter erlösungsidee
Zitationshilfe
„erhören“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/erh%C3%B6ren>.

Weitere Informationen …