Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

exulant, m.

Fundstelle: Band 8, Spalte 2536, Zeile 2 [Stöwer]
EXULANT m.   lehnwort aus dem part. präs. von lat. ex(s)ulare vb. vgl. auch lat. ex(s)ul m. jmd., der sein land verlassen hat; vertriebener, ausgewanderter: 1632 sie wurde anfangs nach seinem namen Friderichs= von den exulanten aber freudenstatt genant Zeiller itinerarium Germaniae 203. 1771 John Cennik, dessen groß=vater ein böhmischer exulant gewesen .., konte man .. die gemeinschaft nicht versagen Cranz brüder-hist. 442. 1866 die kinder der exulanten sprachen einen aus verschiedenen sprachen vermischten dialekt Duschak cultus 186. 1988 rechtsstreitigkeiten zwischen deutschsprachigen landesbewohnern und französischen exulanten wurden von deutschen und französischen richtern gemeinsam behandelt Fischer hugenotten 46.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
existenzbedingung
Zitationshilfe
„exulant“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/exulant>, abgerufen am 05.12.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)