Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

fädig, adj.

Fundstelle: Band 9, Spalte 29, Zeile 36 [Schulz]
FÄDIG adj.   abl. von faden m. auch umlautlos. mit dünnen strängen vergleichbar; in der art von fäden: 1789 die blätter schuppig übereinander liegend .. die stücke gleichbreit, fädig gefranzet Schrank baiersche flora 2,522. 1832 in dem hintern ausschnitte des kopfbruststückes ist der .. hinterleibsschild eingefügt, auf dessen unterseite hinter 6 paaren blattförmiger anhänge die fadigen kiemen befestigt sind Wiegmann/R. zoologie 264. ⟨1872⟩ nr. V. (wasserprobe) zeigte einen ähnlichen, aber weniger fadigen bodensatz reinigung Berl. (1879)1, 557. 1993 auf dem linken bild .. heben sich diese strukturen als helle, fädige gebilde ab frankf. allg. ztg. 196,N3.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
furagelieferung
Zitationshilfe
„fädig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/f%C3%A4dig>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)