Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

fäkalie, f.

Fundstelle: Band 9, Spalte 65, Zeile 45 [Schlaefer/Katzmann]
FÄKALIE f.   lehnwort und weiterbildung aus frz. fécal adj., selten im sing. (menschliche) exkremente; kot, urin: ⟨u1898⟩ bisher waren im allgemeinen die niederschläge und wirtschaftswasser durch die rinnsteine abgeleitet worden, während man die fäkalien und den inhalt der senkgruben teils zur düngung des hausgartens verwandte, teils abfahren ließ Voigt grundrente (1901)1,138. 1927 jedoch seine letzte realie/ gibt ein mann nur ungern auf./ ja, auf seine letzte fäkalie/ legt er seine hand darauf Brecht hauspostille 56. 1978 ich kann den verlauf des typhus abdominalis genau beschreiben, .. ich weiß, wie lange der erreger überlebt, in fäkalien, papiergeld, stubenkehricht Geiser Grünsee 21.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
furagelieferung
Zitationshilfe
„fäkalie“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/f%C3%A4kalie>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)