Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

fäulnis, f.

Fundstelle: Band 9, Spalte 208, Zeile 48 [Arbeitsstelle/Peperkorn]
FÄULNIS f.   ahd. fûlnussî, mhd. vûlnisse. mnd. vūlnisse; mnl. vuulnisse, nnl. vuilnis; afrs. fūlnisse; ae. fúlnes, me. foulnes(se), ne. foulness. abl. von faul adj. 1 zersetzung, gärung, verwesung organischer stoffe: 10.jh. corruptionem fulnussi ahd. gl. 1,514,48 S./S. ⟨1276⟩ saffes von boumen uf der erden,/ her vortribet alle vulnisse Brun v. Schonebeck 5639 LV. ⟨M14.jh.⟩ und sin gestanc wirt ufgen und sin vulnisse wirt sich irheben Cranc 318 Z. ⟨1542⟩ hat es (blut) aber ein boͤsen übelen geruch vnnd stinckt, bedeut es feulniß in den feuchten Ryff spiegel (1544)142a. 1632 also werden, so weit die saurbrunnichte spiritus sich außbreiten, keine schlangen, blindschleichen, eydechsen, krötten, oder andere gifftige thier vnnd vngeziffer, insonderheit was von fäulnuß wächst, gefunden Hörnigk saurbrunnen 3. ⟨v1683⟩ der myrrhen=baum .. verhinderte alle fäulnüs, steuerte dem giffte und der pest, hinderte die wassersucht Lohenstein Arminius (1689)2,307a. 1722 die erfahrung zeigt, daß zu des menschen gröste unlust in den heissen tagen die leichen weit geschwinder als zu winters=zeiten in die fäulniß gehen, und scheußlich zu riechen anfangen Wichers wahrheit 2. 1783 die weiche, wässerichte und sehr bald in die fäulniß übergehende beschaffenheit einer raupe Bock Ostpreussen (1782) 2,408. 1840 die braunkohle und steinkohle sind ueberreste von vegetabilien der vorwelt; ihre beschaffenheit zeigt, daß sie producte der zersetzungsprocesse sind, die man mit fäulniß und verwesung bezeichnet Liebig chemie 289. 1871 maden gedeihen nur in fäulniß Foote, menschensystem 58. 1918 von fäulnis ist des himmels schwamm durchdrungen./ wie schnecken wir an schleimigen straßen kleben Becher n. ged. 24. 1976 du stinkst nach fäulnis frühmorgens Schnurre ich brauch dich 199. (meist entzündliche) erkrankung: 1477 es spricht auch Auicenna das der faul luft vnd dz wasser das des summers regent macht dem menschen feulnuͤssz in dem leibe Ortolff artzneipuch 53b. 1542 darmit gegurglet, vnd den mund vnnd hals wol abgespuͤlt, heylet alle verseerung, feülniß Ryff apoteck (1541)2,153a. ⟨1545⟩ am geruch sol das blůt nit stincken oder vbel schmecken, dann solches bezeychnet feulniß ders., chirurgei (1559)1/5,22b. 1619 vnd wirdt das ingeweidt befleckt/ mit fäulnuß häßlich angesteckt Schnurr calendariolvm 223. 1697 denn wann nicht zuvor der kalte brand und die fäulnis entstehet, seye noch von keinem tode zu gedencken Ettner doctor 96. 1714 was aber das saurwasser, sonderbar das schwalbacher, anlangt, so gedencket derer Tabernamontanus, daß solche in pestzeiten ein heilsamer tranck seyn, denn sie behüten für fäulnuß Bräuner pest-büchl. 161. 1778 erstrecket sich die fäulniß blos auf die flüßigen in das zellichte gewebe ausgegossenen theile, so nennt man dieses den heissen brand Cullen, arzneywiss. 1,167. 1979 bekanntlich hat ein zahnarzt die mundpartie gesund zu halten, den leuten auf den zahn zu fühlen und die fäulnis zu bekämpfen süddt. ztg. 155,20. 2 verderben, auflösung; von 1 her: 1616 jnwendig aber seind die hertzen erfüllt mit vnfläterey, gleißnerey vnd fäulnuß Albertinus Lucifer 51. 1707 reden der alten, .. von welchen wir gantze tractate gesammlet haben, und die das saltz der scharffsinnigkeit vor der fäulniß der vergessenheit bewahret Menantes manier 35. 1789 daß sie meine jamben vor der prosaischen fäulniß verwahrt haben, ist mir sehr angenehm Goethe IV 9,129 W. 1847 und opposition braucht jeder staat, wenn er nicht in fäulniß gerathen soll Schuselka vor- u. rückschritte 37. 1877 was in diesen wochen um den arbeiteragitator kreiste, war in der that eine bohème, schillernd von dem phosphorescirenden glanze der fäulniß Mehring socialdemokratie 52. ⟨1914⟩ dieser fäulnis im kaum erwachsenen menschen soll man nicht steuern!? Hasenclever sohn (1918)131. 1968 so sehen die sittenrichter aus dem osten in den playboys dankenswerte paradebeispiele des wilden parasitentums, das die fäulnis des kapitalismus offenkundig macht süddt. ztg. 71,1.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
furagelieferung
Zitationshilfe
„fäulnis“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/f%C3%A4ulnis>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)